Erstellt am 28. Oktober 2015, 04:37

von Sabine Hummer

Ölbohrungen: Turm wird aufgestellt. Im Ortsteil Badhof wird derzeit eine Bohrplattform errichtet. Am 15. November soll der Bohrturm aufgestellt werden.

Seit vergangenem Dienstag wird am Areal der künftigen Bohrplattform am Grundstück von Franz Ritt (l.), im Bild mit Bürgermeister Karl Josef Stegh, kein Stein auf dem anderen gelassen. Foto: Sabine Hummer  |  NOEN, Sabine Hummer

Große Geschütze fuhr die Firma Bernegger aus Molln auf. Mehrere Bagger sind seit vorletztem Dienstag im Einsatz, um im Ortsteil Badhof eine Bohrplattform zu errichten. Denn bereits am 15. November wird der Bohrturm aufgestellt.

Bohrplattform am Nachbarhügel

Wie berichtet wird in der Region nach Erdöl- und Erdgasvorkommen gesucht. Im nahegelegenen Maria Neustift (OÖ) wurde die RAG (Rohölauffindungsgesellschaft) bereits fündig.

„Ein möglicher Ort für weitere Ölvorkommen liegt etwa 1.700 Meter quer des zu errichtenden Bohrplatzes in etwa 3.500 Metern Tiefe“, gibt Bürgermeister Karl Josef Stegh seinen Informationsstand weiter.

Dort, auf St. Peterer Gemeindegrund, gäbe es jedoch kein geeignetes Bohrgebiet, weshalb die RAG den Nachbarhügel für die Errichtung einer Bohrplattform ausgewählt habe, da die Fläche hier halbwegs eben sei. Gut ein Hektar wird dafür umgegraben, die Fläche – 90 mal 48 Meter – wird geschottert.

Mit Lärmbelästigung ist zu rechnen

Als Unterbau für den Bohrturm wird ein drei mal drei Meter großer Keller errichtet, der auch als Bohrschlammcontainer dient. Weiters wird eine 88 Meter lange und elf Meter hohe Lärmschutzwand errichtet, um die Anrainer vom Baustellenlärm etwas abzuschotten.

Mit Lärmbelästigung wird in den nächsten Monaten aber generell zu rechnen sein. Denn nach den vier Wochen Errichtungsarbeiten des Bohrplateaus wird sechs Wochen rund um die Uhr bis zum Ziel in 3.500 Metern Tiefe gebohrt. Dann folgen ein halbes Jahr lang Testförderungen.

Die RAG tätigt dafür Investitionskosten in Millionenhöhe. Sollte die Bohrung keine Ergiebigkeit aufweisen, wird das Areal wieder in den ursprünglichen Zustand verwandelt.