Erstellt am 30. März 2016, 02:34

von NÖN Redaktion

Pensionist starb bei Unfall. Zwei Autos prallten auf der L85 in Höhe Gasthaus Hader in Weistrach zusammen. Für einen 84-jährigen Weistracher kam jede Hilfe zu spät.

Der Pensionist aus Weistrach verlor beim Unfall das Leben. Der Wagen des Wolfsbachers bohrte sich direkt im Bereich der Fahrertür in sein Auto. Der Pensionist dürfte unmittelbar beim Aufprall getötet worden sein. Die Notärztin konnte nichts mehr für ihn tun. Der Wolfsbacher erlitt Verletzungen unbestimmten Grades. Foto: Feuerwehr  |  NOEN, Feuerwehr

NÖN.at hatte bereits berichtet:


Am Ostersonntag wollte gegen 17 Uhr ein 84-jähriger Pensionist aus Weistrach mit seinem Pkw auf der L6259 (im Bereich des Gasthauses Hader) die L85 queren. Dabei dürfte er den Wagen eines 23-jährigen Mechanikers aus Wolfsbach einfach übersehen haben, der auf der L85 in Richtung B122 unterwegs war.

Grauenvoller Anblick für die Einsatzkräfte

Der junge Mann sprang zwar noch auf die Bremse, konnte den Zusammenstoß aber nicht mehr verhindern. Sein Auto bohrte sich auf der Fahrerseite in den Wagen des Pensionisten und schleuderte diesen von der Straße. Er blieb am linken Fahrbahnrand auf der Beifahrerseite liegen. Das Fahrzeug des Wolfsbachers kam auf der Straße zum Stehen.

Als die Einsatzkräfte am Unfallort eintrafen, bot sich ihnen ein grauenvoller Anblick. Der 84-jährige Weistracher war offenbar beim Aufprall getötet worden. Für ihn kam jede Hilfe zu spät. Die Feuerwehr barg den Verstorbenen aus dem Wrack.

Der Wolfsbacher wurde von der Notärztin versorgt und dann mit dem Notarzthubschrauber in das Krankenhaus Steyr eingeliefert. Der junge Mann erlitt bei dem Zusammenstoß Verletzungen unbestimmten Grades.

Die Staatsanwältin ordnete die Sicherstellung beider Fahrzeuge an. Die Feuerwehr barg die beiden Wracks.