Erstellt am 16. Februar 2016, 03:54

von Manfred Fritscher

Platz für vierte Kindergarten-Gruppe. In der Sitzung des Gemeinderats wurde der Rechnungsabschluss beschlossen. Im Fokus stehen Schulen und Kindergärten, wo eine Summe von 685.000 Euro investiert wird.

Wie auf diesem Foto grafisch (rot markiert) dargestellt, könnte im Bereich des Obergeschoßes der Volksschule rechts vom Eingang kostengünstig ein idealer Raum für die 4. Kindergarten-Gruppe mit direkter Anbindung an den Kindergarten hergestellt werden. Foto: Fritscher  |  NOEN, Fritscher

Ums liebe Geld ging es bei acht von zwölf Punkten in der ersten Gemeinderatssitzung des neuen Jahres. Der Rechnungsabschluss 2015 mit 3,1 Millionen Euro im ordentli-chen und 1,6 Millionen Euro im außerordentlichen Haushalt fand die Zustimmung des Gemeinderates.

61.000 Euro für den Bauhof, 56.000 fürs Amtshaus

Außer in Schule, Kindergärten sowie für das Gesundheitswesen werden auch in die Sozialausgaben, Wohnbauförderung und in den Straßenbau eine Summe von 283.000 Euro investiert. Im a.o. Haushalt wurden die größten Aufwendungen für den Straßenbau, Kanalbau und für die Erweiterung der Wasserversorgung gemacht.

Für die Amtshausrenovierung wurden 56.000 Euro, für den Bauhof 61.000 Euro und für die Erhaltung der Güterwege 36.000 Euro aufgewendet. Der Schuldenstand hat sich nur geringfügig auf 5,81 Millionen Euro verringert, weil für Wasserversorgung und Kanal 421.000 Euro neu aufgenommen worden sind.

Da diese Positionen kostendeckend zu führen sind, war eine moderate Gebührenanhebung notwendig.

Tariferhöhung im Rahmen des Verbraucherpreisindexes

Die Kanalanschlussgebühr wurde von 1,75 auf 2 Euro und die Benützungsgebühr von 5 auf 5,50 Euro erhöht. Beim Wasser wurde der Kubikmeterpreis von 1,20 auf 1,40 Euro die Anschlussgebühr von 9,30 auf 10,50 Euro und die Zählergebühr von 36 auf 39 Euro erhöht.

Damit liegt die Tariferhöhung in etwa im Rahmen des Verbraucherpreisindexes, der seit der letzten Anpassung im Jahre 2009 um 13,7 Prozent angestiegen ist. Diese Änderung wird erst ab Oktober wirksam. Durch die Erhöhung der Mehrwertsteuer von 10 auf 13 Prozent kommt es auch im Bereich des Kindergartens zu moderaten Beitragserhöhungen.

Auf der Suche nach geeigneten Räumlichkeiten für die 4. Kindergartengruppe hat sich nun im Komplex Volksschule-Kindergarten eine kostengünstige Möglichkeit ergeben. Der Sanctus des Landes für dieses Vorhaben muss allerdings noch eingeholt werden.


Geplante Projekte der Gemeinde

Die wichtigsten Zahlen:
Ordentlicher Haushalt: 3,1 Millionen Euro
Außerordentlicher Haushalt: 1,6 Millionen Euro

Ein kurzer Auszug der geplanten Projekte:

  • Schulen und Kindergärten: 685.000 Euro

  • Gesundheitswesen: 453.000 Euro

  • Wohnbauförderung: 283.000 Euro

  • Straßenbau: 505.000 Euro

  • Wasserversorgung: 130.000 Euro