Erstellt am 15. Februar 2016, 08:20

von Daniela Führer

Eurofighter gaben Amstettnern Rätsel auf. Kurz vor Start des Faschingsumzugs flogen Militärjets über Amstetten. Besucher vermuteten Abfangmanöver.

Zwei Eurofighter flogen kurz vor dem Start des Amstettner Faschingsumzugs mit einer dritten Maschine über die Stadt. Manche Besucher vermuteten einen Eurofighter-Einsatz. Foto: Bundesheer/Markus Zinner  |  NOEN, Bundesheer/Markus Zinner

Nach der gelungenen Neuauflage des Amstettner Faschingsumzugs am Faschingsdienstag (

) meldeten sich zahlreiche Besucher in der NÖN-Redaktion. Nicht wegen des Faschingsevents, sondern wegen des Überflugs zweier Eurofighter und einer dritten Maschine kurz vor dem Start des Umzugs.

„Das kommt öfter vor“

„Habt ihr schon herausgefunden, um welche Aktion es sich dabei handelte? Es sah aus, als würden zwei Abfangjäger des Bundesheeres ein anderes Flugzeug abfangen“, schrieb etwa ein Herr in einer Mail.

Das Verteidigungsministerium gab der NÖN schließlich genaue Auskunft über den Vorfall: „Das war eine normale Abfangübung mit zwei Eurofightern und einer Propellermaschine. Das kommt öfter vor und ist nichts Außergewöhnliches“, erklärte Pressesprecher Oberleutnant Peter Barthou.

Die Verantwortlichen des Amstettner Faschingsumzugs nahmen die kurze Ablenkung gen Himmel vor dem Start des Umzugs auf jeden Fall mit Humor: „Wir haben keine Kosten und Mühen gescheut – für den Amstettner Faschingsumzug flogen die Jets wie sonst nur beim Super Bowl!“, scherzt Gerhard Sengstschmid, Leiter der Marketing GmbH Amstetten.

NÖN.at hatte berichtet: