Erstellt am 11. April 2017, 04:21

von Sabine Hummer

Carl-Zeller-Jahr: Most trifft Museum. Bei der Carl-Zeller-Most-Präsentation im Museum wurde der 1.000. Besucher begrüßt.

Die Mini-Truppe der Trefflingtaler Schuhplattler tanzte im Schlosshof auf und erntete dafür viel Applaus.  |  Hummer

Klassisch, rockig und zünftig ging am Sonntag der Auftakt ins Carl-Zeller-Jahr im Schloss St. Peter über die Bühne.

Der Carl-Zeller-Chor, (v.l.) Hermine Wagner, Birgit Schoder, Roswitha Hofbauer, Franz Wieser, Pauline Kirchweger, Karoline Gruber, Sabine Gradauer und Karl Gruber, sorgte für das leibliche Wohl beim Frühschoppen. Foto: Hummer  |  NOEN

Zu seinem 175. Geburtstag wird der berühmteste Sohn der Gemeinde ja heuer mit zahlreichen Veranstaltungs-Highlights in den Mittelpunkt gerückt. „Rund um Carl Zeller“ hieß es deshalb beim traditionellen Tag der offenen Museumstür im Carl-Zeller-Museum, das sich in einer Sonderausstellung den Zeller-Operetten „Der Kellermeister“ und „Die Thomasnacht“ widmet.

Die Carl-Zeller- Musikschule gestaltete den Vormittag musikalisch.  |  NOEN, Hummer

Chorleiterin war 1000. Besucherin

Dabei konnte Museumsleiter Thomas Gnedt den 1.000. Besucher begrüßen, wobei es sich dabei zufällig um die Chorleiterin des Carl-Zeller-Chores Sabine Stollnberger handelte.

Museumsleiter Thomas Gnedt und seine Frau Maria konnten mit Zeller-Chorleiterin Sabine Stollnberger, im Bild mit ihren Söhnen Laurenz und Noah, den 1.000. Besucher im Carl-Zeller-Museum begrüßen. Foto: Hummer  |  NOEN

Schüler-Bands und erstmals auch das „LehrerMostBrass“ der Carl-Zeller-Musikschule sowie die Nachwuchstruppe der Trefflingtaler Schuhplattler umrahmten den Frühschoppen, der ganz im Zeichen der Präsentation des „Carl-Zeller-Mostes“ stand. Bürgermeister Johannes Heuras und Mostbaron Michael Oberaigner stellten das edle Tröpfchen, eine limitierte Edition eines „Birnen-Cuvee“ des Mostheurigen „Zur Steinernen Birne“, erstmals der Öffentlichkeit vor.

Aus Schweden kamen Lars-Göte Löfdahl, Rasmus Freyd, Marie Astrid Löfdahl und Astrid Löfdahl, eine gebürtige Wallseerin, ins Carl-Zeller-Museum. Sie haben für diesen Besuch extra ihren Urlaub verlängert. Foto: Hummer  |  NOEN

Kostproben wurden an die Besucher verteilt und mit „G‘sundheit, sollst leb‘n“ auf das Jubiläumsjahr angestoßen.

Der limitierte „Carl-Zeller-Most“ mit der wunderschönen Etikette wurde erstmals von (v.l.) Mostbaron Michael Oberaigner, Maria Gnedt, Sabine Stollnberger, Bürgermeister Johannes Heuras, Ortsvorsteherin Lisa Kaindl und Musikschuldirektor Ewald Huber verkostet. Foto: Hummer  |  NOEN