Erstellt am 02. Februar 2016, 02:18

von Ingrid Vogl und Karl Fuchs

St. Valentin: Name ist Programm. St. Valentin feiert den 14. Februar heuer mit Stadthonig, Pralinen, Valentinstagsmenü und einem Empfang der Bürgermeisterin.

Hotelier Friedrich Kerschbaumer und Künstler Ed Ehmayr beim Signieren des Originalbildes. Konsumenten eines Valentinstagsmenüs erhalten einen Kunstdruck als Geschenk. Foto: Fuchs  |  NOEN, Karl Fuchs
Als einzige Gemeinde in ganz Niederösterreich hat St. Valentin einen direkten Bezug zum Valentinstag. Blumengeschenke, Süßigkeiten, Kartengrüße und kleine Geschenke haben hier am 14. Februar natürlich ganz besondere Tradition. Damit aber nicht genug.

Pralinen in drei Geschmacksrichtungen

Jedes Jahr lässt man sich für den Tag der Liebenden ein besonderes Produkt einfallen, das dann das ganze Jahr über in verschiedenen St. Valentiner Geschäften erhältlich ist.

Waren dies im Vorjahr Apfel- und Birnenmostfrizzante, so dürfen sich die St. Valentiner heuer über Honig der Imkerei Geiblinger & Marchner in Langenhart sowie über „i lieb di“-Pralinen in drei Geschmacksrichtungen freuen.

Hotelier schenkt Gästen Druckgrafik

Tradition haben die Valentintagsmenüs, die am Samstag und Sonntag in sechs Gastronomiebetrieben angeboten werden und überall um 22 Euro zu haben sind. Eine Valentinsüberraschung ist in allen Restaurants garantiert.

Hotelier Friedrich Kerschbaumer, der an diesen zwei Tagen auch den Abschluss seines Bauvorhabens feiert, bei dem die gesamte Außenfassade des Hauses künstlerisch gestaltet wurde, macht seinen Gästen ein ganz besonderes Geschenk. Als Dankeschön für den Besuch bekommen sie eine bunte Druckgrafik in limitierter Auflage, die vom anwesenden Künstler Ed Ehmayr handsigniert wird.

Abgeschlossen werden die Feierlichkeiten zum Valentinstag mit dem Empfang der Bürgermeisterin. Vereine, Wirtschaftstreibende und Bevölkerung sind am 14. Februar um 17 Uhr ins CNH Experience Center zu einem geselligen Beisammensein eingeladen.