Haag

Erstellt am 09. April 2017, 18:28

von Sabine Hummer

Abschnittstag im Show-Modus. 133.222 freiwillige Stunden: Die Einsatzbilanz 2016 und die neue Abschnittshomepage des Abschnittes Haag wurden in der Mostviertelhalle vorgestellt. Weiters wurden verdiente Kameraden geehrt.

„Männer, die durchs Feuer gehen“ – mit einem effektvollen Auftritt setzte das Kommando des Feuerwehrabschnittes Haag diesen Slogan beim Abschnittstag in der Mostviertelhalle in Szene. Seit einem Jahr steht das neue Team mit Abschnittskommandant Josef Hirtenlehner, Stellvertreter Peter Spanyar und Leiter des Verwaltungdienstes Klaus Pferzinger dem Abschnitt voran.

Neue Wege wurden auch beim Abschnittstag eingeschlagen, der – moderiert vom Kommando – mit zahlreichen interessanten Interviews gespikt war.  „Wir sind wie eine kleine Flamme. Gemeinsam wachsen wir zu einem großen Feuer heran, das schlagkräftig die Menschen in unserem Feuerwehrabschnitt schützt“, symbolisierte Abschnittskommandant Josef Hirtenlehner den Zusammenhalt im Abschnitt Haag, der mit eindrucksvollen Bildern aus dem Einsatzjahr 2016 veranschaulicht wurde.

"Es braucht eine gute Ausbildung und viele Übungen"

Zahlreiche Autounfälle, Massenkarambolagen auf der Autobahn, aber auch Brände, wie der Brand eines Bauernhofes am Wachtberg im vergangenen Mai, oder aber die spektakuläre Bergung eines Dumpers aus dem Ennskanal – die Einsatzbilanz der 17 Feuerwehren und zwei Betriebsfeuerwehren kann sich sehen lassen. Insgesamt wurden 9734 Einsatzstunden geleistet. „Damit wir das lodernde Feuer auch in Zukunft bekämpfen können, braucht es eine gute Ausbildung und viele Übungen“, betonte Hirtenlehner.

Klaus Pferzinger, Leiter des Verwaltungsdienstes, legte im Anschluss den Kassenbericht vor. Rund 1,47 Millionen Euro wurden 2016 im Abschnitt Haag für das Feuerwehrwesen ausgegeben, wobei die Gemeinden 37 Prozent der Kosten übernahmen, die Wehren selbst 63 Prozent zu tragen hatten.

Die neue Abschnittshomepage, die bereits online ist, wurde von EDV-Sachbearbeiter Manuel Swoboda vorgestellt. Gemeinsam mit Michael Holzer, dem neuen Sachbearbeiter für Öffentlichkeitsarbeit, soll  die Homepage ein Bindeglied sein und ermöglichen, dass jeder jederzeit über die Vorgänge im Abschnitt up-to-date sei.

Bei den Interviews kamen auch die Ehrengäste – Bezirkshauptmannstellvertreter Leopold Schalhas, Bundesrat Andreas Pum, die Landtagsabgeordneten Michaela Hinterholzer und Herbert Schagerl  sowie Bezirkskommandant Rudolf Katzengruber und Stellvertreter Josef Fuchsberger – zu Wort.

Themen, die unter den Nägeln brennen, wie vor allem die Freistellung seitens der Dienstgeber bei Einsätzen und bei Ausbildungen, der Bereich Grundausbildung neu aber auch die Rekrutierung neuer Mitglieder, wurden angesprochen.

„Wir können froh sein, dass wir eine so topmotivierte und topausgebildete Feuerwehr haben“, betonte Haags Vizebürgermeister Anton Pfaffeneder, der sich bei allen Wehren für den großartigen Einsatz beim Wohnhausbrand in der Vorwoche bedankte. Worte des Dankes fand auch der Kommandant der Haager Stadtfeuerwehr, Andreas Zöchlinger, der abschließend zum Abschnittsbewerb am 27. Und 28. Mai einlud.

Für ihren langjährigen Dienst am Nächsten wurden zahlreiche Kameraden ausgezeichnet. Das Verdienstzeichen in Bronze wurde an Hans Wolfsjäger, Mario Egelseer und Gerald Himmelbauer von der FF Ennsdorf verliehen.

Ehrungen:

Verdienstzeichen in Bronze:
Hans Wolfsjäger, Mario Egelseer, Gerald Himmelbauer (alle FF Ennsdorf)

25 Jahre: Gerald Neundlinger, Alexander Redl (beide FF Ennsdorf), Oliver Riedel (FF Erla), Christian Gruber (FF Haidershofen), Markus Haslinger, Christian Schiefer (beide FF Thürnbuch/Au), Franz Gegenhuber, Martin Perndl List, Mario Schopper (alle FF Vestenthal)

40 Jahre: Gerhard Haider (FF Erla), Franz Feller, Franz Riedler (beide FF Haag), Franz Reitzinger (FF Haindorf), Stefan Muhr, Hans Wolfgang Prinz, Ernst Reisinger, Franz Spanyar, Martin Wallner (alle FF St. Valentin), Edmund Wimmer (FF Vestenthal)

50 Jahre: Rudolf Adlberger (FF Haidershofen), Peter Strassl (FF Haag), Leopold Aichberger, Johann Stöckler (beide FF Haindorf), Karl Geiblinger (FF Vestenthal)

60 Jahre: Franz Umenberger (FF Ennsdorf), Karl Uitz (FF Erla), Ekkehard Kitzinger (FF St. Valentin), Gottfried Heigl (FF Thürnbuch /Au), Ferdinand Bichlbaumgartner (FF Vestenthal)