Erstellt am 08. September 2015, 06:32

von Ingrid Vogl

Tierpark erstrahlt bald in neuem Glanz. Pavian- und Tigeranlage werden am Freitag offiziell eröffnet. Ausgrabungsarbeiten beim Doppelteich vor Abschluss.

Um den Doppelteich im Tierpark vom Schlamm zu befreien, wurde er bis zu vier Meter tief ausgegraben. In Zukunft soll der Aufenthaltsort der Wasservögel wieder eine wesentlich bessere Wasserqualität aufweisen.  |  NOEN, Stoschek

Der Haager Tierpark ist einer der wichtigsten Besuchermagneten im Mostviertel. Damit das so bleibt, gilt es die Infrastruktur und Tieranlagen stets in Schuss und auf dem neuesten Stand zu halten. „Wir investieren regelmäßig in den Tierpark, damit man attraktiv bleibt. Wenn die Besucher eine Baustelle sehen, kommen sie wieder, weil sie neugierig sind, was da genau passiert“, weiß Bürgermeister Lukas Michlmayr.

Baustellen gab es im Tierpark zuletzt einige. Zwei davon werden am Freitag um 15 Uhr offiziell eröffnet – nämlich die neuen Tieranlagen für Paviane und Tiger. Während die Paviane ihre neue Außen- und Innenanlage bereits seit einigen Monaten nutzen konnten, bekommen die beiden sibirischen Tiger Ivan Ege und Rani Sophie erst in den nächsten Tagen eine neue Heimat. Den Raubkatzen wird in Zukunft eine rund 1.400 Quadratmeter große Freianlage zur Verfügung stehen, die vom zoologischen Leiter Karl Auinger gemeinsam mit den Tierpflegern artgerecht gestaltet wurde.

Teich von Schlamm befreit

Im Anschluss an die Paviananlage wurde auch den Kaninchen eine verbesserte Unterkunft errichtet. Und weitere Projekte werden demnächst folgen: So erhalten die Berberaffen eine größere und abwechslungsreichere Anlage und das bereits begonnene Areal für die Wölfe wird fertiggestellt. Neue Anlagen wird es auch für die Waschbären, Uhus und Flamingos geben.

Nicht geplant war hingegen die Baumaßnahme beim sogenannten Doppelteich. Der beliebte Aufenthaltsort für die Wasservögel war extrem verschlammt und wies nur noch einen sehr geringen Wasserstand auf. Um den Teich vollkommen vom Schlamm zu befreien, wurde er bis zu vier Meter tief ausgegraben. Die Bauarbeiten laufen seit Wochen auf Hochtouren, um den Doppelteich bald wieder mit Wasser füllen zu können. Danach soll er eine auch optisch bessere Wasserqualität aufweisen.

Mit den neuen Anlagen hofft man bei den Besucherzahlen auf einen guten Herbst. In den Sommermonaten blieb man nämlich hinter den Zahlen des Vorjahrs zurück. „Bei der Hitze waren die Leute mehr im Bad“, weiß Michlmayr den Grund.