Strengberg

Erstellt am 23. August 2016, 04:52

von Manfred Fritscher

Ungewöhnlicher Gast: Ein Pelikan auf Irrwegen. Am Pröllingberg in Strengberg wurde in der letzten Woche eine absolute Rarität gesichtet: Ein Krauskopfpelikan hatte sich ins Mostviertel verirrt.

Dieser Krauskopfpelikan verirrte sich in der vergangenen Woche auf den Pröllingberg in Strengberg. Foto: Stefan Perndl  |  Stefan Perndl

„Was ist denn das für ein Riesenvogel, der da auf unserem Birnbaum gelandet ist?“, fragten sich Susanne und Leopold Freudenberger erstaunt. Ein Storch ist es nicht, mit denen hat man ja in Strengberg lange Jahre Erfahrungen machen können. Aber was sonst? Ein Blick durch das Fernglas ließ sie noch mehr staunen. „Das sieht ja wie ein Pelikan aus!“

„Gefangenschaftsflüchtling“ mit gestutzten Flügeln

Flugs riefen sie Stefan Perndl, Chef-Reporter von mostviertel.com, an, damit der das Unglaubliche im Bild festhält. Doch der glaubte an einen Jux und wollte der Sache erst gar nicht nachgehen. Als er dann doch vor Ort war, staunte auch er – aber nur kurz.

Dann zückte er seinen Fotoapparat, hielt den seltsamen Besucher im Bild fest und stellte den Bericht auf seine Homepage. Das war auch gut so, denn im Laufe des folgenden Tages war der seltene Gast schon wieder verschwunden. Gemeinderat Lukas Schatzl leitete diesen Bericht an diverse Stellen weiter und bekam auch interessante Hinweise.

So soll es sich einwandfrei um einen jungen Krauskopfpelikan handeln. Da er flugfähig war, dürfte es sich nicht um einen sogenannten „Gefangenschaftsflüchtling“ (aus einem Zoo oder einem Gehege) handeln, da diese meist gestutzte Flügel haben. Der Krauskopfpelikan erreicht eine Flügelspannweite von bis zu 3,5 Metern und ist in den Regionen Südosteuropa sowie von Mittelasien bis in die Mongolei beheimatet.

Der Besucher auf dem Pröllingberg dürfte deshalb ein sogenannter „Irrgast“ und damit eine absolute Rarität gewesen sein. Erst im Jahr 2006 wurde in Deutschland ein Krauskopfpelikan gesichtet, der auch so weit von seiner üblichen Zugroute abgekommen war.