Erstellt am 26. Mai 2016, 04:34

von Ingrid Vogl

Werbetour für Rotes Kreuz. Bei Hausbesuchen versucht die Bezirksstelle St. Valentin, Mitarbeiter und unterstützende Mitglieder zu gewinnen. Start der Werbeaktion ist am 6. Juni.

Ganz beachtlich ist der Mitarbeiterstab beim Roten Kreuz St. Valentin. Trotzdem startet man Anfang Juni mit einer umfangreichen Werbeaktion. Mitarbeiter einer Partnerfirma werden im Einzugsgebiet des St. Valentiner Roten Kreuzes von Tür zu Tür gehen, um neue unterstützende Mitglieder und auch Mitarbeiter zu gewinnen.  |  NOEN, Rotes Kreuz

Das Rote Kreuz ist längst weit über die Kernaufgaben des Rettungs- und Krankentransportdienstes hinausgewachsen. Viele Bereiche des sozialen Lebens, wie Krisenintervention, Hauskrankenpflege oder auch Katastrophenhilfsdienste, zählen schon lange zu den täglichen Aufgaben. „All das ist alleine mit den zur Verfügung gestellten öffentlichen Geldern nicht mehr zu finanzieren. Um alle Leistungsbereiche in gleichem Umfang und mit der gewohnten Qualität aufrechterhalten zu können, bedarf es der Mithilfe der Bevölkerung“, erklärt Franz Weigl, der Bezirksstellenleiter des Roten Kreuzes in St. Valentin.

Daher startet die St. Valentiner Bezirksstelle am 6. Juni mit einer ganz besonderen Aktion. Eigens geschulte Mitarbeiter einer Partnerfirma werden in Rot Kreuz-Uniform in den Gemeinden St. Valentin, St. Pantaleon-Erla, Ernsthofen und Ennsdorf von Tür zu Tür gehen, um neue unterstützende Mitglieder und auch Mitarbeiter für das Rote Kreuz zu gewinnen. „Um möglichst alle zu erreichen, ist dafür ein Zeitrahmen von zwei Monaten vorgesehen“, weiß Organisationsleiter Michael Praska.

Betrieb nicht ernsthaft gefährdet

Dass man eine derartige Aktion starte, heiße aber nicht, dass der Betrieb des Roten Kreuzes in St. Valentin ernsthaft gefährdet sei, betont Praska. „So schlimm ist es nicht. Wir müssen nicht zusperren, wenn kein Euro hereinkommt, aber je mehr unterstützende Mitglieder man hat, umso leichter tut man sich im Dienstbetrieb“, stellt er klar.

Bereits vor fünf Jahren wurde eine derartige Werbeaktion durchgeführt, die damals sehr gut angenommen wurde. Nun sei der richtige Zeitpunkt für eine Auffrischung gekommen. „Vielleicht gibt es ja einige, die damals unschlüssig waren oder nicht helfen konnten und jetzt helfen wollen“, hofft Praska auf neue Mitglieder, die die Organisation mit einer finanziellen Spende oder einer Zeitspende unterstützen möchten.

Wer mithilft und Mitglied wird, bekommt auch eine Gegenleistung. Für Mitglieder gibt es auf viele Leistungen des Roten Kreuzes 25 Prozent Ermäßigung.