Erstellt am 17. November 2015, 01:13

von Franz Putz

Willkommen in Behamberg. Viele Bürger und Bürgerinnen kamen in den Kultursaal, um die neuesten Informationen über die Aufnahme von Flüchtlingen in der Gemeinde zu erfahren.

Christian Köstler, Pfarrer Norbert Kokott, Bürgermeister Karl Stegh, Erwin Wiesner und Amtsleiterin Hermine Riegler referierten. Foto: Putz  |  NOEN, Franz Putz

Die Initiative „Willkommen Mensch in Behamberg“ lud zu einem Informationsabend zum Thema Flüchtlingsaufnahme in den Kultursaal.

„Willkommen Mensch“ engagiert sich

Bürgermeister Karl Josef Stegh freute sich, als Moderator Professor Franz Erhard und unter den vielen Gästen besonders viele Jugendliche begrüßen zu dürfen.

Als Referenten erzählten Hermine Riegler, Amtsleiterin der Gemeinde Großraming, Pfarrer Norbert Kokott, Christian Köstler von der Caritas, Bürgermeister Manfred Schimpl aus Haidershofen sowie Erwin Wiesner, der Koordinator von „Willkommen Mensch in Behamberg“ über ihre Erfahrungen mit Flüchtlingen in ihren Gemeinden beziehungsweise der Diözese.

Initiative großteils positiv aufgenommen

Bürgermeister Stegh informierte über die derzeitige Situation und Lage in Behamberg, wo bereits eine Familie aufgenommen wurde und eine weitere Wohnmöglichkeit geschaffen wird.

Um die Betreuung kümmern sich engagierte Behamberger Bürger, die sich in der Betreuungsgruppe „Willkommen Mensch in Behamberg“ zusammengeschlossen haben. Ihr Koordinator Erwin Wiesner berichtete über die Entstehung der Gruppe und ersuchte um weitere Unterstützungen und um weitere Wohnmöglichkeiten.

In der anschließenden Diskussionsrunde wurde die Initiative von den Besuchern großteils positiv aufgenommen. Auch die FPÖ begrüßte das Engagement, warnte aber vor Entwicklungen in der Zukunft.

„Es gab aber keine negativen Kundgebungen“, betont Bürgermeister Karl Josef Stegh. „Wir haben klar deklariert, wie die Sache in Behamberg läuft. Denn uns ist wichtig, dass wir Hilfsbedürftigen zwar helfen, die Flüchtlinge aber auch von selbst bei gemeinnützigen Aktivitäten mitarbeiten und sich integrieren wollen. Das haben wir auch im Mietvertrag verankert“, erklärt Stegh.

Jeder Bürger ist zur Mithilfe eingeladen, auch Spenden werden gerne angenommen.


Infos & Spenden:

Ansprechpersonen „Willkommen Mensch in Behamberg“:
Koordinator Erwin Wiesner: Tel. 0650/7475920
Bürgermeister Karl Josef Stegh: Tel. 07252/31000-16
Spendenkonto: IBAN AT41 3227 8001 0020 0410