Erstellt am 10. September 2015, 07:12

von Ingrid Vogl

Zweitausend Mal "Ja". Bereits tausend Paare gaben sich vor dem St. Valentiner Standesbeamten Alois Brandstetter das Eheversprechen.

 |  NOEN

Der Wirt am Teich in St. Valentin war vor kurzem Schauplatz einer ganz besonderen Hochzeit. Nicht nur für das Brautpaar Sabine Wiesinger und Christian Kraus aus Kronstorf war es ein unvergessliches Ereignis, sondern auch für den Standesbeamten Alois Brandstetter. Die beiden Oberösterreicher waren nämlich bereits das tausendste Brautpaar, das Brandstetter in den Hafen der Ehe führen durfte.

Echter Schotte als musikalisches Hochzeits-Highlight

Besondere Momente gab es in der 26-jährigen Laufbahn des Standesbeamten schon einige. „Ein nicht alltägliches Ereignis, an das ich mich erinnere, war die musikalische Mitgestaltung eines echten Schotten – in der traditionellen Bekleidung und am Dudelsack“, erklärt Brandstetter.

Im Gedächtnis geblieben sind ihm auch die Anwesenheit von fünf Hunden bei der Zeremonie oder der Bräutigam, der im Rollstuhl zur Hochzeit transportiert werden musste, weil er am Vortag vom Baugerüst gefallen war und sich beide Beine gebrochen hatte. Auch Trauungen von Motorradfahrern, die lautstark ihr Kommen ankündigten, führte Brandstetter durch. Etwas hat er in seiner Laufbahn aber noch nicht erlebt: ein „Nein“. „Glücklicherweise hat es so etwas noch nie gegeben. Die hochzeitswilligen Personen haben sich ihren Schritt im Vorfeld doch gut überlegt.“