Erstellt am 02. März 2016, 10:54

von Alex Erber

Artners Premiere bei VP-Comeback. Weil Stadtchef erkrankt war, gelobte Vizebürgermeister erstmals einen Mandatar an.

 |  NOEN

Bei der jüngsten Sitzung des Gemeinderates waren 32 von 33 Mandataren anwesend. Nur einer musste passten: SP-Bürgermeister Franz Zwicker hütete krankheitsbedingt das Bett. So kam sein Stellvertreter Christoph Artner zu einer Premiere: Erstmals gelobte der Vizebürgermeister einen „neuen“ Gemeinderat an. Wie berichtet, feierte Erich Huber-Günsthofer (VP) ein Comeback. Der Leiter der Justizanstalt Wels ersetzt Sophie Moser, die aus privaten Gründen zurücktrat. „Ich hoffe auf neuerliche gute Zusammenarbeit“, so Artner zu Huber-Günsthofer, der erst vor rund einem Jahr aus dem Gremium ausgeschieden war, nachdem die VP bei der Gemeinderatswahl zwei Mandate verloren hatte.

Artner durfte sich über einen äußerst ruhigen Sitzungsverlauf freuen, alle Tagesordnungspunkte wurden einstimmig beschlossen; beispielsweise Darlehensaufnahmen für die Rathaussanierung (2,4 Millionen Euro), Straßenbau (747.900 Euro) und Wohnhaussanierung (100.000 Euro) bei der Volksbank, die die attraktivsten Konditionen geboten hatte.