Erstellt am 14. Dezember 2015, 11:35

von Günther Schwab

Auf erfolgreichem Kurs. ;Andreas Rauscher übernahm vor zwölf Monaten die Leitung. Im NÖN-Gespräch zieht er eine erste Bilanz und gibt einen Ausblick auf ein geplantes Projekt im kommenden Jahr.

Die Stadtpfarrkirche Traismauer bot einmal mehr einen tollen und imposanten Rahmen für das Musikschul- Adventkonzert: Raphaela Stiebler, Musikschulleiter Andreas Rauscher, Adrian Hungerndorfer (von links).  |  NOEN, privat

Vor exakt einem Jahr ist Andreas Rauscher als neuer Leiter der Musikschule Traismauer der Öffentlichkeit vorgestellt worden. Seit seinem „Amtsantritt“ hat sich einiges bewegt und mehrere Aktivitäten wurden gestartet. Nun zieht er Bilanz und gibt einen Ausblick auf das kommenden Jahr.

Die Musikschule Traismauer umfasst derzeit etwa 650 Schüler, die von 21 Musikpädagogen unterrichtet werden.

„Neben den Fächern wie Instrumental- und Gesangsunterrichts, Tanz, Kinderchor, Musikkunde sind Kooperationen mit den umliegenden Schulen sehr wichtig für den kulturellen Kreislauf der Stadtgemeinde“, erklärt Musikschulleiter Andreas Rauscher.

Der Grundstein der musikalischen Ausbildung beginne schon mit der Musikalischen Früherziehung in den Kindergärten wie auch in den Musikklassen der Neuen Mittelschule. Ganz besonders freue man sich auch auf die Zusammenarbeit mit der Volksschule Traismauer.

Zusammenarbeit mit der Volksschule

Dort konnte man im Oktober eine Sing- und Rhythmusklasse starten. Direktorin Barbara Braun und Volksschulpädagogin Susanne Papst ermöglichen mit ihrer Unterstützung gemeinsam mit Musikschullehrerin Cornelia Pesendorfer einen neuen Zugang zur Kreativität. „Das gemeinsame Singen, Musizieren wie auch das Bewegen zur Musik steht hier bei den Schülern der 2. und der 3. Klasse im Vordergrund“, so Rauscher.

Auch für das Jahr 2016 gibt es mehrere Vorhaben. So ist ein „Viertelfestival“ - ein gemeinsames Schulprojekt unter dem Thema „Wir bewegen uns“ geplant. Dabei kommt es zu einer engen Zusammenarbeit mit den Neuen Mittelschulen als auch den Musikschulen in Traismauer und Herzogenburg. Stattfinden soll das Festival am 12. und 13. Mai im Festzelt in Einöd.

Brassfestival war wieder Höhepunkt

Im Rückblick verlief das Musikschuljahr 2015 sehr abwechslungsreich als auch sehr erfolgreich. Ein besonderes Highlight war dabei das Brassfestival, das zugleich auch das große Abschlusskonzert der Musikschule ist. Dabei wurden zum Auftakt des Festivals von der Musikschule Traismauer sieben Stunden Programm geboten, das von der musikalischen Früherziehung bis hin zum Lehrerkonzert „Teacher‘s in concert“ reichte.

Rauscher: „Die Auftritte beim Teichfest in Sitzenberg-Reidling, beim Klassik-Pop-Jazz-Konzert im Pfarrstadl Reidling als auch in Herzogenburg, St. Pölten, Grafenegg und Wien waren ebenso tolle Angelegenheiten.“

Nicht vergessen dürfe man auch die Erfolge bei „Prima La Musica“. Auch das kürzlich stattgefundene Adventkonzert in der Stadtpfarrkirche Traismauer mit 117 Musikschülern war ein besonderer Event. Zusätzlich war die Musikschule Traismauer bei kulturellen Anlässen als auch Eröffnungsfeiern für die musikalische Umrahmung verantwortlich.