Erstellt am 24. Mai 2016, 05:04

von Günther Schwab

Auf höchstem Niveau. Branchenmagazin hat wieder Sieger ermittelt. 86 Weine waren eingereicht worden. Ganz oben: Hauleitner, Neumayer.

 |  NOEN, Schwab

Beim sogenannten "falstaff-Traisental-DAC-Cup" wurden in mehreren Kategorien die besten Traisentaler Weine ermittelt. Falstaff ist ein renommiertes Magazin für anspruchsvolle Genießer mit den Schwerpunktthemen Wein, Kulinarik und Reisen. Zusätzlich werden von diesem Magazin auch zwei Weinguides mit bis zu 3.000 Wein-Bewertungen herausgegeben. Heuer hatten mehr als 30 Traisentaler Weingüter ihre Spitzenweine eingereicht. Aus insgesamt 86 Weinen wurden die Besten des Jahrgangs 2015 ermittelt. Laut Chefredakteur Peter Moser konnte sich man sich „einmal mehr von der eigenständigen Mineralik der Klassik-Weine überzeugen lassen. Die Spitze lag sehr dicht beieinander, die Entscheidung fiel nicht leicht.“

"Die Spitze lag sehr dicht beieinander"

Glücklicher Sieger in der Kategorie Grüner Veltliner wurde Herwald Hauleitner junior aus Wagram mit seinem „Grüner Veltliner Venusberg“, der hervorragende 92 Punkte (von maximal 100) einheimste. Der „Doyen“ der Traisentaler Winzer, Ludwig Neumayer aus Inzersdorf, konnte die Kategorie Riesling mit dem „Riesling DAC Grillenbart 2015“ mit 92 Punkten für sich entscheiden.

Die Aussichten auf den Weinjahrgang 2016 sind bislang auch sehr gut. „Bis dato entspricht die Vegetation einem ,normalen‘ Jahr. Demnächst wird die Weinblüte beginnen“, blickt der Winzer Leopold Figl junior voraus.

Frostschäden hielten sich in Grenzen

Im Gegensatz zu vielen anderen Weinanbaugebieten halten sich die Frostschäden im Traisental in Grenzen. „Wir sind heuer mit einem blauen Auge, was die Frostschäden betrifft, davongekommen. Allgemein ist der Fruchtansatz in sämtlichen Weingärten sehr gut. Alles im allen können wir mit der aktuellen Entwicklung sehr zufrieden sein. Wir hoffen, dass sich dies bis zur Lese im Herbst fortsetzen wird.“, so der Jungwinzer Johann Schöller junior aus Wagram abschließend.