Erstellt am 29. Februar 2016, 12:04

von Günther Schwab

Aufführungen in Traismauer dienen einem guten Zweck. Die Laienschauspieler bringen heuer eine Komödie des Traismaurer Autors Josef Köber auf die Bühne.

Der Samariterbund gibt auch heuer wieder ein Theaterstück zum Besten. Schöffls Theatergruppe wird mit dem Stück „Agentur d‘amour“ heitere Stunden sorgen und das Publikum zum Lachen bringen: Michael Prunbauer, Anna Härtl (Soffleuse), Tamara Plesser, Ewald Prammer, Sarah Lackinger, Manuel Plesser, Eva Härtl, Regisseur Leopold Schreiblehner, Daniela Lackinger, Manuela Schreiblehner und Intendant Herbert Pfeffer (von links).  |  NOEN, Schwab

 Bereits zum 13. Mal hat sich "Schöffls Theatergruppe" in den Dienst der guten Sache gestellt und ein Theaterstück einstudiert. Diesmal kommt „Agentur d‘amour“, eine Komödie in drei Akten von Josef Köber, zur Aufführung.

Zugunsten des Samariterbundes Traismauer spielt die Theatergruppe an zwei Wochenenden in der Städtischen Turnhalle, wobei auch Bürgermeister Herbert Pfeffer als Laienschauspieler in einer der Hauptrollen agieren wird. Bei der Aufführung des Stücks handelt es sich um eine doppelte Premiere. Es ist das erste Theaterstück aus der Feder von Josef Köber, der selbst ein Traismaurer ist, und das Stück wird in Traismauer durch „Schöffls Theatergruppe“ uraufgeführt.

Zur Vorgeschichte: Im März des Vorjahres hielt Josef Köber eine Lesung aus dem neuesten seiner vier Bücher, nämlich „Weana Schmankerln“, im Schloss Traismauer. Im Rahmen dieses Vortrages wurden auch einige Lieder aus dem Musical „Im klanen Beisl wisawi“, ebenfalls aus der Feder des Autors und mit Musik von Walter Schwanzer, vorgestellt.

„Nicht Lust, ein Stück für uns zu schreiben?“

Die heiteren Gedichte und die ins Ohr gehenden Lieder aus dem Musical erzeugten fröhliche Stimmung. Dieser Stimmung dürfte es auch zuzuordnen sein, dass Stadtchef Herbert Pfeffer den Autor spontan fragte, ob er nicht Lust habe, ein Theaterstück für Schöffls Theatergruppe zu schreiben.

Josef Köber zeigte sich nicht abgeneigt. Nach Klärung einiger für den Autor wichtigen Punkte setzte er sich an den Computer. Recherchen wurden gemacht, ein Konzept erstellt und schon konnten die Schreibarbeiten beginnen. Da Köber ständiger Gast der Aufführungen von Schöffls Theatergruppe und mit einigen der Protagonisten befreundet ist, konnte er so manchem der Akteure seine Rolle gewissermaßen auf den Leib schreiben.

„Der Reingewinn der Theateraufführungen wird zur Gänze für den Rettungsdienst in Traismauer verwendet werden“, so der Veranstaltungsorganisator Herbert Pfeffer in seinem Statement. Der Samariterbund und das Kulturreferat der Stadtgemeinde Traismauer laden zu den Theateraufführungen 2016 bei freiem Eintritt in die städtische Turnhalle herzlich ein.