Erstellt am 09. Mai 2016, 11:22

von Thomas Heumesser

Auto feierlich gesegnet. Hilfeleistungsfahrzeug 3 ist ein Meilenstein für das gesamte Einsatzgebiet der Gemeinde Statzendorf. Besucher staunten über Dimension und Fähigkeiten des Wagens.

Hochkarätige Gäste aus Politik, Feuerwehr- und Rettungswesen nahmen an der Fahrzeugsegnung teil. Zwischen den Fahrzeugpatinnen Karin Weiss (links) und Petra Küttner (rechts) zu sehen sind Pfarrer Leopold Klenkhart, Nationalratsabgeordneter Anton Heinzl, Landeshauptmann-Stellvertreterin Karin Renner, Bürgermeister Michael Küttner, Landtagsabgeordnete Doris Schmidl und Vizebürgermeister Wolfgang Steininger zu sehen. Neben Petra Küttner freuen sich Landtagsabgeordnete Heidemaria Onodi und Landesfeuerwehrkommandant Dietmar Fahrafellner über das moderne Einsatzfahrzeug. Foto: Heumesser  |  NOEN, Heumesser

Beim Frühlingsempfang der Gemeinde Statzendorf konnte Bürgermeister Michael Küttner zahlreiche Ehrengäste aus Politik und Feuerwehr herzlich begrüßen. Danach erfolgte eine Vorstellung der Gemeinde Statzendorf mit ihren Vereinen und Neubürgern.

Auch Atemschutzgeräte und Wärmebildkamera angeschafft

Im Laufe des Festaktes erfolgte eine Präsentation des neuen Hilfeleistungsfahrzeuges „HLFA 3“ durch Statzendorfs Feuerwehrkommandanten Oberbrandinspektor Michael Weiss. Er brachte den staunenden Besuchern die Eckpunkte des Fahrzeuges näher: MAN 340 PS, Gesamtgewicht 18 Tonnen, 4.000 Liter Wassertank, 200 Liter Schaumtank mit Aquamatic-Zumischanlage, Wasserwerfer, Schnellangriffseinrichtung, Straßenwaschanlage.

Um im Einsatz die nötigen Ressourcen zu haben, wurden Atemschutzgeräte mit 300 bar, eine Wärmebildkamera und auch ein Gasmessgerät angeschafft. Somit gewährleistet die Freiwillige Feuerwehr Statzendorf den erforderlichen Brandschutz im gesamten Einsatzgebiet der Gemeinde Statzendorf samt den umliegenden Katastralgemeinden. Die Kosten des Fahrzeuges betrugen 392.000 Euro.

Die Feuerwehr Statzendorf leistete einen Beitrag von 70.000 Euro. Vom Land NÖ gab es eine Förderung im Ausmaß von 72.000 Euro. Den Mammutanteil von 250.000 Euro finanzierte die Gemeinde Statzendorf.

Die feierliche Segnung des neuen Fahrzeuges nahm Pfarrer Leopold Klenkhart vor.