Erstellt am 03. Juli 2017, 14:54

von NÖN Redaktion

Bürgerinitiative hat Vermögen gespendet. Nach seiner freiwilligen Auflösung im März übergab ehemaliger Verein jetzt 2.200-Euro-Scheck an „Rettet das Kind“.

Die „Abwickler“ der aufgelösten Bürgerinitiative übergaben im Rahmen des Festaktes „60 Jahre Rettet das Kind NÖ“ einen namhaften Spendenbetrag: Nationalratsabgeordneter Johann Höfinger, Landtagsabgeordnete Doris Hahn, Geschäftsführerin Monika Franta, Franz Draxler, Peter Nussbaumer, Walter Högl, Silvia Zimmer und Gertraute Schaufler (von links).  |  NOEN, Thomas Peischl

Anlässlich des 60-JahrJubiläums des Vereins „Rettet das Kind“ in Judenau übergaben Franz Draxler, Walter Högl und Peter Nussbaumer die Hälfte des bei der Auflösung vorhandenen Vereinsvermögens. Diese Bestimmung wurde im Jahr 1992 bei der Gründung des Vereins „Bürgerinitiative Perschlingtal-Tullnerfeld, Verein zur Erhaltung des Lebensqualität“ in die Statuten aufgenommen. Da im heurigen März die Auflösung des Vereins durch einstimmigen Beschluss der Generalversammlung erfolgte, muss der Verein statutengemäß abgewickelt werden, erklärt der langjährige Obmann Peter Nussbaumer.

Weitere Spende erfolgt in Kürze

Als zweiter Begünstigter ist das Rosenheim Tulln vorgesehen - eine Spendenübergabe ist in Kürze geplant. Nussbaumer: „Die Teilnehmer an der Generalversammlung sahen im März die Vereinsziele zwar nicht 100-prozentig, aber als umfassend erreicht an und entschlossen sich zur Auflösung. Die Tatsache, dass zuletzt relativ viel Vereinsvermögen vorhanden war, ist dem Umstand nach zu deuten, dass die Bürgerinitiative den Gang zum Höchstgericht mit den zu erwartenden hohen Kosten geplant, aber nach Abschluss der Umweltverträglichkeitsprüfung darauf verzichtet hatte.“