Erstellt am 02. April 2016, 10:54

von Hans Kopitz

Blumenpracht wurde wieder ausgezeichnet. Prämierung / Kultur- und Verschönerungsverein St. Andrä hat die drei Erstplatzierten in den jeweiligen Ortschaften vor den Vorhang gebeten. ST. ANDRÄ / Sehr gut besucht war die Generalversammlung des Kultur- und Verschönerungsvereins, zu der Vizebürgermeister

Ortsvorsteher Friedrich Schlager, Erna und Josef Gallauner, Adolf Metzger, Volksschuldirektor Bernhard Moser, Maria Hartl, Theresia Kaiser und Christoph Artner (von links) bei der Auszeichnung des Haus- und Blumenschmucks. Zu ersten Mal gab es keine Pokale, sondern Herzogenburger Einkaufsgutscheine, mit denen man heuer wieder Blumen in den heimischen Betrieben erwerben kann.  |  NOEN, Hans Kopitz

Sehr gut besucht war die Generalversammlung des Kultur- und Verschönerungsvereins, zu der Vizebürgermeister Christoph Artner, der auch Obmann des Vereins ist, neben Ortsvorsteher Friedrich Schlager und Volksschuldirektor Bernhard Moser auch den ehemaligen Tourismusverbands-Obmann Josef Bauer und Alt-Vizebürgermeisterin Herta Helmreich begrüßen konnte.

Höhepunkt war wie immer die Bewertung des Haus- und Blumenschmucks, wozu die Jury im Juli des Vorjahres quer durch die Ortschaften gefahren ist.

Vorher aber gab Artner einen kurzen Rückblick über die Aktivitäten des Vereins - angefangen von der Bischofsvisitation, aus deren Anlass einige Traktor-Fuhren Efeu von der Friedhofsmauer entfernt wurden, über die Wetter-Zitterpartie bei der Sonnwendfeier in Einöd und die Herbstwanderung, die im vergangenen Jahr wegen Meinungsverschiedenheiten ohne Kulinarik über die Bühne gehen musste - bis zum gutbesuchten Adventsingen, wobei die anschließende Agape zum ersten Mal nicht im Kreuzgang des Geriatriezentrums, sondern im Pfarrstadl über die Bühne ging.

Artner: „Man sieht, was alles geschieht“

„Mein Bericht über Tätigkeiten in der Gemeinde fällt diesmal kurz aus, denn wenn man mit offenen Augen durch die Gegend geht, sieht man ohnehin, was alles geschieht oder geschehen ist“, so Artner, der nach einem erfreulichen Bericht des Kassiers Herbert Wölfl auch die Prämiierung der blumengeschmückten Häuser und Gärten vornahm.

In St. Andrä ging der erste Platz an Elisabeth und Peter Hinterleitner, gefolgt von Doris und Manfred Bauernfried sowie Erna und Josef Gallauner.

In Unterwinden siegten Maria und Ferdinand Hartl vor Petra und Ludwig Buchinger sowie Herta Helmreich.

In Angern kamen Adolf Metzger und Edith Schroller auf den ersten Platz, gefolgt von Friederike und Karl Harrauer sowie Elfriede und Johann Schlögl.

Anna und Josef Kerschner, Theresia und Karl Kaiser sowie Anna und Franz Seelmann belegten in Einöd die ersten drei Plätze.