Erstellt am 18. März 2016, 05:44

von Hans Kopitz

Das Herzog-Haus ist nun Geschichte. Als Vorbereitung auf City-Hotel: Bagger wälzte die älteste Gaststube der Stadt nieder.

In den vergangenen Tagen ist das Haus in der Bruckner-Kurve dem Erdboden gleichgemacht worden.  |  NOEN, Hans Kopitz

Das Herzog-Haus in der Kremser Straße 14, in der Bruckner-Kurve - 1531 gebaut und zuletzt im Besitz von Erich und Lotte Zederbauer - ist Geschichte. Es beherbergte nur mehr das Jugendzentrum, das in den letzten Monaten des vergangenen Jahres auf das alte Stadtbad-Areal übersiedelt ist.

Gemeinsam mit einem Teil des ehemaligen Gasthauses „Zum goldenen Stern“, das Fritz und Herta Spitzendobler viele Jahre betrieben haben und zum Schluss im Besitz der Familie Villarmé war, wurde es nun abgerissen. Das Gasthaus war das älteste der Stadt. 1726 verkaufte es Adam Kreidner an Johann Schwaighoffer, wo es als „Weinschenk bey dem güldnen Stern“ urkundlich genannt wird.

„Der Abbruch ist rechtens, bei den Wohnungen und dem City-Hotel, die hier entstehen werden, gibt es noch Kleinigkeiten zu klären. Aber ich hoffe, dass es dann rasch vorangeht“, so Bürgermeister Franz Zwicker zu dieser Causa, die sich jetzt schon mehr als sechs Jahre hinzieht.