Erstellt am 08. Januar 2016, 05:43

von Günther Schwab

Das Kriegerdenkmal soll renoviert werden. Kameradschaftsbund / Stadtverband hat ein Großprojekt im Visier. Die ersten Gespräche mit Gemeindevertretern fanden bereits statt. TRAISMAUER / Der Kameradschaftsbund-Stadtverband Traismauer, der zu den ältesten Vereinen im unteren Traisental zählt,

 |  NOEN, Schwab

Der Kameradschaftsbund-Stadtverband Traismauer, der zu den ältesten Vereinen im unteren Traisental zählt, feiert im kommenden Jahr sein 138-jähriges Bestandsjubiläum.

Und man hat dabei ein Großprojekt ins Auge gefasst. Nach der erfolgreichen Sanierung des Kriegerdenkmals in Wagram im Jahr 2014 möchte man nun das Kriegerdenkmal in Traismauer renovieren. Auch der Platz, an dem sich die Gedenkstätte für die Gefallenen befindet, soll neu gestaltet werden. Erste Gespräche haben bereits mit Gemeindevertretern stattgefunden. Im kommenden Frühjahr soll es eine Entscheidung geben, wie und in welchem Umfang letztlich die Sanierung als auch die Platzgestaltung erfolgen sollen.

Auch das abgelaufene Vereinsjahr war ereignisreich: Neben den Feierlichkeiten zu Allerheiligen nahm der Kameradschaftsbund Traismauer im Oktober bei den Landes- und Hauptbezirks-Schießmeisterschaften in Völtendorf teil. In mehreren Kategorien wurden die Meisterschaften ausgetragen, wobei sich der ÖKB Traismauer sehr gut behaupten konnte.

Zum Auftakt des neuen Jahres lädt der aktive Verein zum mittlerweile 45. Kameradschaftsball herzlich ein, der am Freitag, 8. Jänner, im Landgasthof Huber in Wagram stattfinden wird.

Tombola, Schätzspiel und Tanzeinlagen

Die Eröffnung erfolgt durch die Volkstanzgruppe Wagram ob der Traisen. Kurz vor Mitternacht wird es eine Tanzeinlage durch die Damenschuhplattlergruppe aus Brand-Laaben geben. Eine Tombola, ein Schätzspiel und eine Tanzeinlage vor Mitternacht zählen zu den Attraktionen an diesem Ballabend.