Erstellt am 16. Februar 2016, 15:04

von Alex Erber

Dealer (52) nun verhaftet. Kopf der Bande aus dem Burgenland brachte Cannabispflanzen im Wert von 376.000 Euro in Umlauf. Sein treuer Komplize aus Wölbling steuerte dazu 120.000 Euro bei.

Mit Cannabispflanzen verdiente ein Burgenländer ein kleines Vermögen. Für ihn klickten ebenso die Handschellen wie für seine Komplizen aus Wölbling und Wien.  |  NOEN, LPD Burgenland

Ein Vierteljahrhundert lang ging ein 58-Jähriger aus dem Burgenland unbemerkt seinen schmutzigen Drogengeschäften nach. Jetzt bereiteten Kriminalisten dem Treiben ein Ende. Für den Mann aus dem Bezirk Neusiedl/See klickten die Handschellen. Ebenso verhaftet wurden seine beiden Hauptabnehmer, ein Wölblinger (52) und ein Wiener (41).

Der Dealer aus dem Burgenland brachte in den vergangenen 25 Jahren im Norden seines Heimatbundeslandes, in NÖ und in Wien Cannabisblüten im Schwarzmarktwert von mindesten 376.000 Euro in Umlauf. Der Kopf der Bande züchtete in seinem Anwesen rund 2.280 Stück Cannabispflanzen und gewann daraus Cannabiskraut, das er an seine Subhändler verkaufte. Sehr gewinnbringend erwies sich die Zusammenarbeit mit dem Wölblinger, die stolze zehn Jahre währte. Zwölf Kilo Cannabispflanzen im Schwarzmarktwert von 120.000 Euro kaufte der Fladnitztaler dem Burgenland im Rahmen der „Geschäftsbeziehung“ ab.

Der Wiener war seit rund eineinhalb Jahren Abnehmer. 3,2 Kilogramm Cannabispflanzen im Wert von 32.000 Euro kaufte er dem Burgenländer ab. Die Erhebungen der Kriminalisten sind indessen noch nicht abgeschlossen: „Wir ermitteln gegen weitere Personen“, bestätigt ein Beamter der Landespolizeidirektion Burgenland.