Traismauer

Erstellt am 28. Juni 2016, 05:00

von Alex Erber

Appell: „Künftig mehr Anbieter anschreiben“. Adaptierungsmaßnahmen in Gemeinlebarner Volksschule und „Zwergenstube“: Die Stadt holte lediglich ein einziges Offert ein.

 |  NOEN

Der Gemeinderat hat in seiner jüngsten Sitzung einstimmig Adaptierungsarbeiten in der Volksschule Gemeinlebarn sowie im Eltern-Kind-Zentrum („Zwergenstube“) beschlossen.

Die Trockenbauarbeiten für die Herstellung von Akustikdecken in vier Klassenzimmern wird die Firma Schrittwieser, Venusberger Straße 14, um 20.880 Euro vornehmen. Ebenso erledigt das Unternehmen die Trockenbauarbeiten für den Umbau der Sanitäranlage in der „Zwergenstube“ um knapp 5.200 Euro. Die Sanitärausstattung für den Umbau der Sanitäranlage in der „Zwergenstube“ wurden um 4.735 Euro an die Firma Expert Blamauer, Venusberger Straße 27, vergeben.

Warum man nur ein Anbot eingeholt hat, wollte VP-Gemeinderat Josef Braunstein vom zuständigen SP-Vizebürgermeister Walter Kirchner wissen: „Weil es ortansässige Betriebe sind, die einen ortsüblichen Preis verlangen“, antwortete er.

Braunstein appellierte, künftig mehr potenzielle Anbieter anzuschreiben: „Wir müssen wirtschaftlich, sparsam und zweckmäßig handeln!“