Erstellt am 22. April 2016, 00:54

von Thomas Heumesser

Deutscher Lehrling bildete sich weiter. Ferdi Aslan aus Bremen hat bei der Firma Schinnerl wertvolle Erfahrungen sammeln können.

Das Bild zeigt die Rauchfangkehrer vor der Biomasseheizung der Firma Zimmerei Speiser in Schweinern, welche regelmäßig zu reinigen ist. „Solche Reinigungsarbeiten werden in Deutschland selten betrieben; eine gute Erfahrung, auch solche Arbeiten durchführen zu können, sagt Ferdi Aslan (Zweiter von rechts), im Bild mit Daniel Kohwalter , Karl Speiser, Ernst Schinnerl und Stefan Schinnerl (von links).  |  NOEN, privat

Durch ein EU- weites Projekt wird es jungen Menschen ermöglicht, sich außerhalb ihres Heimatlandes weiter zu bilden. Heuer verbrachte ein Rauchfangkehrerlehrling aus Deutschland 16 Tage lang bei der Firma Ernst Schinnerl.

Ferdi Aslan aus Bremen hat die Möglichkeit genutzt, um in Österreich seine Kenntnisse zu erweitern. Es gibt ganz andere Anforderungen an den Beruf als in Deutschland: „Hier wird noch viel mehr Wert auf die regelmäßige Reinigung der Abgasanlagen gelegt. Auch die Feuerstättenreinigung führt man konsequent durch“, erklärt Rauchfangkehrermeister Ernst Schinnerl.

Gefehlt hat ihm die Strenge, mit der in der Deutschland aufgetreten wird: „Aber der österreichische Weg ist auch zielführend“, meint Ferdi Aslan schmunzelnd. Er dankte seiner Gastfirma für die neugewonnenen Erfahrungen und die nette Aufnahme in Schweinern, die ihm bereitet worden ist.