Erstellt am 14. April 2016, 05:24

von Birgit Kindler

Die "Aufsperr-Mafia" treibt ihr Unwesen. Heimische Schlüsseldienste warnen vor Masche unseriöser Mitbewerber. Diese würden Kunden in Not abzocken.

Thomas Pehofer, der selbst eine Aufsperrdienst-Firma hat, warnt vor den Tricks der „Aufsperr-Mafia“.  |  NOEN, Thomas Heumesser

Pölten warnt Thomas Pehofer, selbst Inhaber einer Aufsperrdienst-Firma in Statzendorf. „Wir hören wöchentlich von Leuten, die abgezockt wurden und mehr als das Dreifache für eine Türöffnung bezahlt haben“, sagt Pehofer, der über die Tricks der Firmen Bescheid weiß.

Meistens würden diese bei Google ganz oben angeführt und wären unter 0800-Nummern erreichbar. Deren angegebene Adresse gibt es oft gar nicht. Es komme auch vor, dass Beschläge und Zylinder mutwillig zerstört werden, nur um neue einbauen und abkassieren zu können. „Bei einem Fall in Spratzern wurde das gesamte Schloss ausgetauscht, was gar nicht notwendig gewesen wäre“, berichtet Pehofer.

„Schlüsseldienst-Mafia“ ein Dorn im Auge

Die „Schlüsseldienst-Mafia“ ist auch Otto Sonnleiter, Bezirksvertrauensperson der Schlosser, ein Dorn im Auge. Aber: „Wir sind machtlos, denn die Firmen haben weder eine Gewerbeberechtigung noch sonst irgendwas, daher kann man sie schwer fassen.“ Laut Sonnleitner soll es bald eine Plattform mit allen zertifizierten Firmen geben. „Auf keinen Fall auf Sonderangebote einlassen und zuerst den Schlosser des Vertrauens fragen“, rät er.

Was Kunden stutzig machen sollte: Bei der „Aufsperr-Mafia“ wird kein fixer Preis für eine Türöffnung angegeben. Das bestätigte sich auch beim NÖN-Praxistest: Beim Anruf einer der 0800er-Nummern wurde nur ein Fixpreis für die Hinfahrt genannt, pro angefangener Viertelstunde würden weitere 30 Euro hinzukommen.

Dabei gebe es einen offiziellen Richtpreis, so Pehofer: „Die Pauschale für eine normale Tür beträgt 90 Euro, 150 Euro ist die Obergrenze.“