Erstellt am 11. Juni 2016, 05:55

von Alex Erber

Die Jung-Sozialisten wollen durchstarten. Römerstadt hat ab sofort eine eigene Gruppe. Zu ihrem Vorsitzenden wurde der BHAK-Schüler Florian Kadrija (16) gewählt.

Bild von der Gründungsversammling: SP-Stadtparteivorsitzender Thomas Woisetschläger, SJ-Landesvorsitzende Julia Jakob, SJ-Bezirksvorsitzende Corinna Jost, SJ Traismauer-Vorsitzender Florian Kadrija (Vierte, Fünfte und Sechster von links) mit dem Team der Sozialistischen Jugend Traismauer.SJ  |  NOEN

Eine "Junge Generation" hat es schon gegeben, eine "Sozialistische Jugend" eher am Papier: Jetzt ist jedoch eine neue Gruppe der Sozialistischen Jugend in der Römerstadt gegründet worden.

Vorsitzender ist Florian Kadrija, der mit seinem Stellvertreter Deniz Arslan sowie Schriftführerin Gülsah Burcu und Kassier Sascha Roybokin die Geschicke der Gruppe leiten wird.

SJ-NÖ-Landesvorsitzende Julia Jakob ließ es sich nicht nehmen und folgte der Einladung zur Gründungsversammlung: „Nur wenn wir viele sind, sind wir stark. Es freut mich, dass Traismauer das enge Netz unserer Ortsgruppen ergänzt.“

Florian Kadrija ist 16 Jahre jung und besucht die Bundeshandelsakademie in Krems, wo er sich auch in der Schülervertretung engagiert. Politik ist nicht das einzige Interesse des neuen Vorsitzenden: Auch Wirtschaft, hier speziell Trade Investment, Fußball und Kraftsport kann er einiges abgewinnen.

Kadrija weist auf die erste Aktivität der Gruppe hin: „Am 23. Juli veranstalten wir im Rahmen der Beach-Battle-Tour ein Beachvolleyball-Turnier, zu dem alle Sportbegeisterten herzlich willkommen sind.“ Dann möchte man sich verstärkt der Mitgliederwerbung widmen, ehe das Jahr mit einem Glühweinstand beschlossen wird.