Erstellt am 14. Juni 2016, 05:50

von Hans Kopitz und Alex Erber

Diebe stahlen sogar Ohrringe der Kinder. Unbekannte Täter drangen am helllichten Vormittag in ein Einfamilienhaus ein. Die Kriminellen hatten es auf Schmuck abgesehen.

Ein Polizeiauto der österreichischen Polizei. Fahrzeug der Polizei  |  NOEN, Erwin Wodicka (Erwin Wodicka)

Die Einbruchs-Kriminalität explodiert. Landauf, landab treiben Einbrecherbanden ihr Unwesen. Sie machen dabei natürlich auch vor der Stiftsstadt nicht Halt. Einen dreisten Einbruchsdiebstahl hat es in der Vorwoche in der Jahnstraße gegeben. Die unbekannten Täter verübten den Coup an einem Vormittag, eine Zeit, zu der der starke Verkehr der nahegelegenen Kremser Straße vorbeirauscht.

Mit Schraubenzieher wurde das Fenster geöffnet

Die Einbrecher betraten das Grundstück zur Carport-Durchfahrt, pirschten sich von hinten durch den Garten zum Haus und brachen mit einem Schraubenzieher ein Fenster auf. Darauf durchwühlten sie die Räume und stahlen schließlich den ganzen Schmuck aus dem Schlafzimmer. „Sogar die Ohrringe der Kinder haben sie mitgenommen“, erklärt das Opfer. Die Frau glaubte zuerst, die Katze hätte die Blumentöpfe vom Fenster geschmissen, als sie die Bescherung sah.

Der Einbruch dürfte von langer Hand geplant gewesen sein, denn die Familienmitglieder, die bereits zum zweiten Mal von Dieben überrascht wurden, waren nicht allzulange Zeit weg.

Die Exekutive steht dem Treiben der Einbrecherbanden praktisch machtlos gegenüber. Generell rät die Polizei der Bevölkerung, die Augen offen zu halten: „Wenn Sie verdächtige Aktivitäten wahrnehmen, zögern sie nicht und alarmieren Sie bitte unverzüglich die nächste Polizeidienststelle!“