Erstellt am 15. Juni 2016, 07:00

Dreister Diebstahl: Schmuck im Visier. Unbekannter Täter schlich sich ins unversperrte Haus einer Seniorin. Der Mann ergriff dann die Flucht Richtung Perschling-Fluss.

 |  NOEN, HERBERT PFARRHOFER (APA)

Wie die Landespolizeidirektion auf NÖN-Anfrage mitteilt, ist es kürzlich zu einem spektakulären Einschleichdiebstahl gekommen. Eine Seniorin hatte ihr Haus in der Hauptstraße nur kurz verlassen und dabei offenbar vergessen, die Türe zuzusperren. Diesen Umstand machte sich ein unbekannter Täter zunutze. Er betrat gegen 17.15 Uhr das Haus, durchsuchte es und erbeutete schließlich wertvollen Schmuck.

Nur sieben Minuten später kehrte die Frau zurück und es kam prompt zu einem Zusammentreffen zwischen Täter und Opfer. Der Mann nahm Reißaus und ergriff die Flucht Richtung Perschling-Fluss.

Die Pensionistin alarmierte sofort die Polizei. Als die Beamten am Tatort eintrafen, war der dreiste Dieb freilich bereits über alle Berge.

Immerhin gelang es dem Opfer, eine Beschreibung des Täters zu liefern. Er ist demnach 20 bis 25 Jahre alt, ein „ausländischer Typ“ und trug zum Zeitpunkt der Tat ein weißes T-Shirt und eine Jeans-Hose.