Erstellt am 20. Februar 2016, 14:59

von Hans Kopitz

Dudelsack bis Drehleier. Bei dem Besuch des Musikers und Produzenten Hubert Dohr konnten die Kinder Instrumente ausprobieren, die bei uns weniger weit verbreitet und bekannt sind.

 |  NOEN, Hans Kopitz

Der Vollblutmusiker und Multiinstrumentalist aus dem Bereich der Folkmusik, Hubert Dohr, war kürzlich zu Gast in der Musikmittelschule Herzogenburg.

Dohr ist seit nunmehr 20 Jahren in Schulen unterwegs, um sein abwechslungsreiches Programm und seine Musik Jugendlichen näher zu bringen. Das Besondere daran ist, dass er den Schülern Instrumente vorstellt, die in unseren Breiten weniger bis gar nicht bekannt sind - von der Ukulele und der Drehleier über den Dudelsack bis zum Banjo ist alles darunter.

Instrumente wurden präsentiert

Zwei Unterrichtsstunden lang wurden den Schülern nicht nur die Instrumente näher gebracht. Dohr, der auch Produzent ist und in seinem Tonstudio im Lavanttal inzwischen rund 140 CDs und DVDs produziert hat, erzählte auch, wie er eigentlich zur Musik gekommen ist und wo er bisher schon überall aufgetreten ist. Der Kärntner ist in seiner „folkmusikalischen“ Tätigkeit erfolgreich unterwegs und arbeitet an verschiedenen Projekten. „Neben all diesen Dingen finde ich auch noch Zeit, jährlich rund 30 Schulkonzerte in Österreich und Bayern zu absolvieren sowie in meinem Tonstudio 10 bis 15 CD-Produktionen zu veröffentlichen“, erklärt Dohr.