Erstellt am 11. Juli 2016, 13:09

von Hans Kopitz

Endlich wieder Fest!. Nach 25 Jahren war es soweit: In Ederding konnte man wieder feiern. Möglich gemacht hat das die Dorfgemeinschaft.

Ewald Schildendorfer (links) und Hermann Görlich junior prosteten sich auf ein gelungenes Dorffest zu.  |  Hans Kopitz

Seit mehr als einem Vierteljahrhundert gab es in Ederding kein richtiges Dorffest mehr - nun hat die Dorfgemeinschaft von Wielandsthal, Wiesing und Ederding zusammengeholfen und ein gemeinsames Fest auf die Beine gestellt. Das Wetter war ideal, nicht zu heiß und doch schön, deshalb war der Besuch auch dementsprechend. Die Frauen aus den Dörfern zeigten ihre Künste beim Kuchenbacken und stellten ihre besten Mehlspeisen zur Verfügung, sodass es bei Speis und Trank keine Engpässe gab.

Die Grillwürstel gingen weg wie die warmen Semmeln und auch das kühle Blonde fand bei Jung und Alt seine Abnehmer. Nach einem gelungenen Bieranstich von Bürgermeister Franz Zwicker wurde zugeprostet und auch Stadtpfarrer Mauritius Lenz mit seinem Mitbruder Alois Strohmayer sowie Altbürgermeister Anton Rupp mit Gattin Gerlinde und Kurt und Ramona Schirmer ließen sich den Gerstensaft schmecken.

Gemeinderat Kurt Schirmer junior und Katja Schwaigerlehner hatten ein Quiz mit kniffligen Fragen zusammengestellt, bei dem es einen Herzogenburg-Rucksack zu gewinnen gab. Bei Fragen wie zum Beispiel „Wann wurde die Ederdinger Bahnhaltestelle aufgelassen?“ mussten einige Dorfbewohner - vor allem jüngere - passen. Übrigens: Es war im Jahr 1932.