Erstellt am 19. August 2016, 15:51

von Thomas Heumesser

Viertelfestival NÖ: Wirtshaus für einen Tag. Nach dem vollen Erfolg in Walpersdorf: Die fahrende Gaststube machte jetzt Station in Ederding und wurde auch hier von den Bewohnern hervorragend angenommen.

 |  NOEN

Vor einigen Tagen machte das „Mobile Wirtshaus“ Halt in Ederding und sorgte für positives Aufsehen. Im Traisental war es nach Walpersdorf die zweite Station.

Das fahrende Wirtshaus – ein Traktor mit Anhänger – besucht im Rahmen des Viertelfestivals NÖ ausgewählte kleine Ortschaften im Mostviertel, denen die soziale Institution eines Wirtshauses fehlt beziehungsweise abhandengekommen ist. Vorübergehend wird ein Wirtshaus in diesen Ortschaften errichtet, um das gesellige Beisammensein der Bewohner wieder zu fördern.

Traktor symbolisiert die Kraft der Langsamkeit

Zusätzlich zu kulinarischen Schmankerln, zubereitet aus lokalen Produkten, ist auch ein kulturelles Abendprogramm geboten worden. Der Traktor, ein 15er-Steyr, dient als Zugmaschine und symbolisiert die Kraft der Langsamkeit, die heutzutage viel zu oft übersehen wird: Er trotzt der Schnelllebigkeit der Zeit. Der Anhänger besteht aus einem Aufbau, der aus regional vorgefundenen Materialien eigens zusammengebaut wird. Er beinhaltet das Wirtshaus, das sich jedoch erst im Moment des Stillstands als solches entpuppt, dann also, wenn das Gespann von Traktor und Anhänger an einem ausgewählten Ort zur Ruhe kommt. Dort „entfaltet“ sich das Wirtshaus und wirkt als kultureller Dreh-und Angelpunkt innerhalb des Dorfes – und im besten Falle darüber hinaus.

Die Aktion wurde in Ederding sehr gut angenommen und einige Gäste äußerten die Hoffnung, dass es vielleicht im nächsten Jahr ja eine Wiederholung gibt.