Erstellt am 08. April 2016, 06:04

von Thomas Heumesser

Ein großer Tag für Hain und Zagging. "Haus der Generationen" wird nicht nur der Feuerwehr, sondern auch zahlreichen ortsansässigen Vereinen zu Gute kommen.

Ein interessierter Gast: Verwalter Josef Hahn, Kommandant Franz Holzmann (von links) und Kommandant-Stellvertreter Bernhard Letschka (rechts) stellten Landesrat Stephan Pernkopf den Plan für das „Haus der Generationen“ vor.  |  NOEN, Thomas Heumesser

Vier lange Jahre hatten die Vorarbeiten benötigt, am vergangenen Freitag war es dann so weit: Zwischen den Ortsteilen Hain und Zagging ist die Spatenstichfeier für das „Haus der Generationen“ vollzogen worden.

Vier Jahre dauerte es, bis im Jänner 2016 die Zusammenführung der beiden Feuerwehren Hain und Zagging zur Feuerwehr Hain-Zagging abgeschlossen war. Grundlage der Fusionierung der beiden Wehren war die Errichtung eines neuen Feuerwehrhauses zwischen den beiden Ortschaften.

Das Projekt läuft unter dem Arbeitstitel „Gemeinschaftshaus der Generationen“, da schon von Beginn klar war, dass dieses Haus nicht nur für die Feuerwehr, sondern auch für Vereine offen und barrierefrei ausgeführt sein soll. Die Landjugend, der örtliche Musikverein, der Kameradschaftsbund, der Kirchenchor, aber auch die Gemeinde (Wahllokal) werden dieses Haus nutzen. Diese Vereine werden ebenfalls ihren Beitrag leisten.

Kosten belaufen sich auf rund 1,43 Millionen Euro

Kommandant Franz Holzmann erläuterte: „Die Gesamtkosten belaufen sich laut Kostenschätzung vom Oktober des Vorjahres auf 1,432.200 Millionen Euro.“ Diesen Betrag teilen sich das Land NÖ, die Gemeinde und die Feuerwehr Hain-Zagging zu gleichen Teilen (also je 477.400 Euro), wobei die Feuerwehr ihren Beitrag vorwiegend mit Eigenleistung erbringen wird.

Zusätzlich kommen noch Kosten für den Grundstücksankauf, die Errichtung einer Straße, einen Spielplatz sowie einen Trainingsplatz. Diese Kosten werden von der Gemeinde getragen, es können jedoch die Feuerwehrhäuser in Hain und Zagging sowie das Veranstaltungszentrum Hain (ehemaliger Kindergarten) verkauft werden. Auch wird der Pachtvertrag für einen bestehenden Fußballplatz gekündigt, da dieser nun auch beim neuen Haus untergebracht werden soll.

Das Projekt wurde ausgeschrieben, viele Verhandlungen sind geführt worden, erste Aufträge wurden bereits vergeben. „Mit den Erdbauarbeiten soll in Kürze begonnen werden“, so Kommandant Franz Holzmann.

Übrigens: Die Freiwillige Feuerwehr Hain-Zagging hat derzeit 120 Mitglieder und ist somit die mannschaftsmäßig größte Feuerwehr im Bezirk St. Pölten.