Erstellt am 28. April 2016, 06:04

von Günther Schwab

Ein Jungunternehmer startet jetzt voll durch. Jakob Vesely (22) hat Firmensitz ins KEM-Zentrum verlegt. Webseiten wird er nicht mehr alleine entwickeln: Mitarbeiter gesucht.

Jakob Vesely (Bildmitte) hat den Firmensitz seines Unternehmens in das KEM (Klima- und Energiemodellregion)-Zentrum in die Traismaurer Innenstadt verlegt. Nach dem Bezug des neuen Büros stellten sich Werbeverein-Wirtschafts-Obmann Alexander Simader (links) und Bürgermeister Herbert Pfeffer (rechts) als erste Besucher ein und gratulierten dem Jungunternehmer zu dem Schritt.  |  NOEN, Günther Schwab

Der Gemeinlebarner Jakob Vesely ist Jungunternehmer im besten Sinn des Wortes. Der 22-Jährige hat sich kurz vor der Matura im Sommer 2013 selbstständig gemacht. Nun verlegte er den Firmensitz. Statt „Home-Office“ heißt es jetzt KEM-Zentrum im Herzen der Stadt.

„Das seit der Hauptschulzeit andauernde Interesse an der Entwicklung und dem Design von Webseiten und neu entdeckte Herausforderungen im Bereich Smartphone-Apps haben letztlich dazu geführt, dass ich mich selbstständig gemacht habe“, erklärt Jakob Vesely. „AppArtig“ heißt die Firma des Absolventen der HTL St. Pölten.

Nach dem Abschluss des Zivildienstes an der NÖ Landesfeuerwehrschule wechselte er in die „Vollzeit-Selbstständigkeit“: „Mit der Übersiedelung in das neue Büro im KEM-Zentrum in der Traismaurer Innenstadt folgte nun der nächste große Schritt.“

Vom „G‘sunden Eck“ bis zum Gault Millau

Der Tätigkeitsbereich des jungen Unternehmens konzentriert sich auf das Design und die Entwicklung von Web-Anwendungen (Websites, Webshops) und Apps für Smartphones und Tablets. Zu den Kunden zählen regionale Unternehmen wie Herrenausstatter Wolfgang Neuchrist, das „G’sunde Eck“ beim Römertor oder das Weingut Dam aus Hilpersdorf. Aber auch größere Kunden wie Gault Millau Österreich – einer der weltweit bekanntesten Gourmetführer, der in der österreichischen Ausgabe von Karl und Martina Hohenlohe geführt wird – sind mit Software und Design vom Traismaurer Unternehmen ausgestattet. Nun sucht es bereits erste Mitarbeiter.

Das „Zentrum der Klima- und Energiemodellregion Unteres Traisental“, kurz KEM-Zentrum, befindet sich in der Wiener Straße 9. Das ehemalige „Scherzer-Haus“ ist von der Stadtgemeinde um rund 800.000 Euro professionell renoviert und zu einem Bürogebäude umgebaut worden. Es verfügt über beste infrastrukturelle Voraussetzungen und über eine am Dach angebrachte Photovoltaikanlage.