Erstellt am 17. November 2015, 05:28

von Alex Erber

Einbrecher kamen in der Dämmerung. Unbekannte Täter erbeuteten Schmuck in einem Haus in der Dr.-Nagl-Gasse. Als Coup entdeckt wurde, waren sie über alle Berge.

 |  NOEN, Bilderbox.com

"Ein klassischer Dämmerungseinbruch!" So kommentiert Bezirkspolizeikommandant Oberstleutnant Gerhard Pichler das Geschehen, das sich am vergangenen Mittwoch in der Dr.-Nagl-Gasse zutrug. Unbekannte Täter schossen mit einem Stein eine Fensterscheibe ein und verschafften sich auf diese Weise Zutritt zu einem Einfamilienhaus.

Dort wurden sie auf ihrer Suche nach Beute fündig: Die Kriminellen stahlen Schmuck. Das Gesamtschadensausmaß steht derzeit noch nicht fest.

Als der Einbruch entdeckt wurde, waren die Täter längst über alle Berge. Auch der Einsatz von Suchhunden blieb vergeblich. Als Tatzeitraum gilt 15.50 bis 19.30 Uhr, praktisch exakt also mit dem Einbruch der Dämmerung, die sich Profi-Banden speziell in den Monaten November und Dezember zunutze machen.


Tipps:

Kriminalisten raten unter anderem zu viel Licht sowohl im Innen- als auch im Außenbereich: „Das schreckt potenzielle Einbrecher ab.“

Beim Verlassen des Hauses/der Wohnung sollte man zumindest in einem Zimmer das Licht eingeschaltet lassen. Außerdem empfiehlt sich im Außenbereich die Anbringung von Bewegungsmeldern.