Erstellt am 13. Januar 2016, 05:03

Endlich! Engstelle wird bald beseitigt. Haus wird abgerissen, die Arbeiten beginnen bereits Mitte Jänner. Gemeinderätin Wegl: "Beitrag für mehr Verkehrssicherheit."

Durch diese enge Lücke mussten sich Verkehrsteilnehmer jahrzehntelang zwängen. Demnächst gehört sie der Vergangenheit an.  |  NOEN, Liste MIT

Ganze Generationen von Traismaurer Bürgern kennen seit Jahrzehnten leidvoll die baulichgewachsene Engstelle an der Bundesstraße 43 im Bereich des ehemaligen Gasthauses „Zum guten Hirten“ auf Höhe der Sankt Georgener Gasse in St. Georgen. Vor allem bei Gegenverkehr und bei Lkw-Fuhren erwies sich diese Engstelle der stark befahrenen Durchzugsstraße immer wieder als besonders gefährliches Nadelöhr.

Durch eine Übernahme der Liegenschaft des ehemaligen Gasthauses durch die Traismaurer Gutschermühle aufgrund der notwendigen Werksflächenerweiterung im Jahr 2016 im angrenzenden Betriebsgebiet wird diese Engstelle jedoch bald der Vergangenheit angehören. Das seit Jahren leer stehende Gebäude wird nun geschleift und anschließend ein Teil des Grundstückes als öffentliche Verkehrsfläche von der öffentlichen Hand, konkret der NÖ Straßenbauabteilung, übernommen und zweispurig ausgebaut werden. Die Arbeiten dazu beginnen bereits Mitte Jänner. Damit wird diese gefährliche Engstelle mitten im Stadtgebiet von Traismauer bald der Vergangenheit angehören.

„Ich bedanke mich ausdrücklich bei Geschäftsführer Heinrich Prokop und dem Team der Gutschermühle, dass die Übernahme einer Teilfläche dieses Grundstückes durch die öffentliche Hand möglich wurde. Dies ist ein wirklich willkommener Beitrag für mehr Verkehrssicherheit in unserer Stadtgemeinde, vor allem auch für viele Fußgänger und Radfahrer, die ja diese Engstelle immer wieder ohne ausreichende Straßenbreite passieren mussten“, erklärt dazu die Klubsprecherin der Bürgerliste MIT, Gemeinderätin Elisabeth Wegl.