Erstellt am 05. Februar 2018, 12:41

von Günther Schwab

„Scherzkekse“ laden zu den Sitzungen ein. Im Feuerwehrhaus halten wieder Parodien und Sketches Einzug. Reinerlös dient auch heuer wieder gemeinnützigen Zwecken.

Laden zum Besuch der beiden Faschingssitzungen herzlich ein: Simon Spreitzer, Gregor Pressl, Obfrau Margarete Schmied, Brigitte Spreitzer, Monika Radlherr, Eva Strasser, Franziska Müller, Kevin Brunner, Traude Strasser und Franz Preisberger (von links).  |  NOEN, Günther Schwab

Die Reichersdorfer Faschingssitzungen im neuen Feuerwehrhauszubau der Freiwilligen Feuerwehr Reichersdorf sind bereits ein Fixpunkt im Nussdorfer Fasching und haben eine langjährige Tradition.

Bislang hatte die Reichersdorfer Faschingsgilde zu den unterhaltsamen Faschingssitzungen eingeladen. Vor zwei Jahren wurde die lose Gemeinschaft „legitimiert“ und ein eigener Verein namens „Faschingskekse“ mit Obfrau Margarete Schmied und ihrem Stellvertreter Franz Preisberger an der Spitze gegründet. Der Verein umfasst 14 Mitglieder, die seit mehreren Wochen intensiv für die bevorstehenden Faschingssitzungen proben. Auch heuer wird wieder ein rund zweieinhalbstündiges Programm mit zahlreichen Parodien und Sketche mit Bezug auf aktuelle Ereignisse und Gegebenheiten in der Ortschaft dargeboten.

Volles Programm für Faschingsnarren

Die Faschingssitzungen finden am Rosenmontag, 12. Februar (ab 19 Uhr), und am Faschingsdienstag, 13. Februar (ab 15 Uhr), statt. Am Dienstag wird die Faschingssitzung von den „Weinbergbuam“ musikalisch umrahmt werden.

An beiden Tagen können auch Lose, mit denen schöne Sachpreise gewonnen werden können, gekauft werden. Die Verlosung selbst findet am Faschingsdienstag nach der Vorstellung statt. Für das leibliche Wohl der Veranstaltungsbesucher wird mit einem umfangreichen Angebot bestens gesorgt werden.

Der Reinerlös wird für gemeinnützige Zwecke oder eine in Not geratene Familie als auch für die Freiwillige Feuerwehr Reichersdorf verwendet.

Umfrage beendet

  • Feiert ihr den Faschingsausklang?