Erstellt am 22. Oktober 2015, 05:12

Festtag für ganze Pfarre. Der Sonntag der Weltmission wird speziell Amelie Moser in ganz besonderer Erinnerung bleiben: Sie konnte mit ihren Klassenkameraden die Erstkommunion feiern.

Amelie Moser (mit Kreuz) hatte aufgrund einer Krankheit den „regulären“ Erstkommunions-Termin nicht wahrnehmen können. Am Sonntag der Weltmission schritt sie zur Freude der gesamten Pfarre erstmals an den Tisch des Herrn: Christoph Burger, Noah Robineau (vorne), Nina Stiefsohn, Elena Korntheuer, Amelie Moser, Jonas Schabasser, Philipp Grubmann (zweite Reihe),. Mario Rechberger, Alexandra Maierhofer, Lilia Hintermeyer, Leonie Burger, Lukas Speiser, Eva Schabasser, Mathias Amon (dritte Reihe), Religionslehrerin Maria Magnet, Eva-Maria Speiser, Josef Kreiml, Volksschuldirektorin Elisabeth Schwarz, Andrea Amon, Lehrerin Adelheid Burger, Silvia Rechberger, Sabine Burger, Lehrerin Susanne Tiefenböck und Romana Burger (hinten, jeweils von links).Rudolf Higer  |  NOEN, Privat

Am Sonntag der Weltmission war für die Pfarre Obritzberg ein besonderer Tag. Amelie Moser feierte mit ihren Klassenkameraden im Rahmen des Gottesdienstes, der von Josef Kreiml zelebriert wurde, ihre Erstkommunion. Nach ihrer schweren Krankheit war dies für alle Gläubigen ein besonderer Tag der Freude.

Für den Tag der Weltmission hatten die Kinder der Pfarre mit viel Freude Vanillekipferl gebacken, die nach der Messe gemeinsam mit Schokolade und anderen Produkten aus der Dritten Welt zum Kauf angeboten wurden. Heuer stand das Land Tansania in Ostafrika im Mittelpunkt.

Die Heilige Messe war zuvor von den Kindern mit Liedern und Texten feierlich mitgestaltet worden.