Herzogenburg

Erstellt am 04. Juli 2016, 14:38

von Hans Kopitz

Ein Doppelsieg am Inn. Die Zillensaison hat begonnen. Und dabei mischen die Florianis aus Oberndorf an der Ebene natürlich wieder kräftig mit. In Oberösterreich gab es gleich ersten Paukenschlag.

Ihre langjährige Erfahrung hat sich am Inn bezahlt gemacht: Johannes Kovac (links) und Peter Höchtl holten den zweifachen Landessieg.  |  Hans Kopitz

Insgesamt 714 Zillenbesatzungen in den Klassen Bronze und Silber nahmen am 55. OÖ Landes-Wasserwehrleistungsbewerb teil, der in Schärding am Inn über die Bühne ging.

In den Tagen zuvor hatte es intensive Niederschläge gegeben. Der Inn führte Hochwasser, es herrschten extreme Bedingungen.

Am ersten Tag musste ein Teil der Strecke abgebaut werden, da der Inn über die Ufer trat. Weil das Wasser am nächsten Tag etwas zurückging, wurde der Bewerb fortgesetzt, aus Sicherheitsgründen allerdings ohne Einzelbewerb.

Bei diesen Bedingungen war es notwendig, die Strömungsverhältnisse optimal zu nutzen. Ihre langjährige Erfahrung nutzten die Oberndorfer Florianis Peter Höchtl und Johannes Kovac: Sie belegten in den Wertungsklassen Bronze und Silber jeweils den ersten Platz und holten dadurch den zweifachen Landessieg. Wie schwierig die Bewältigung der Strecke war, zeigt, dass die Durchfallsquote bei 40 Prozent lag.

Dass auch Karl Ferk und Dieter Koppensteiner im Zuge ihrer Wasserdienstausbildung bereits ausreichend Erfahrung gesammelt haben, bewiesen sie mit dem Plätzen neun und zehn in den Bewerben Bronze und Silber.

Somit haben die vier Starter der Feuerwehr Oberndorf mit ihren Leistungen nicht nur NÖ hervorragend präsentiert, sondern auch die Stadt Herzogenburg an der deutsch-österreichischen Grenze würdig vertreten.