Obritzberg-Rust , Wölbling

Erstellt am 29. Juli 2016, 19:25

von Alex Erber und Thomas Heumesser

Vorsicht, ungenießbar: Bakterien im Wasser!. Im Fladnitztal haben Feuerwehren Trinkwasser an die Bevölkerung verteilt.

Die Wölblinger Feuerwehrkameraden beim Wasserausteilen, auch Bürgermeisterin Karin Gorenzel beteiligte sich daran.
 
 |  noen, Thomas Heumesser

Noch steht nicht fest, ob der Regen der Vortage der Verursacher war: Jedenfalls ist das Trinkwasser in den Gemeinden Obritzberg-Rust und Wölbling derzeit nicht genießbar! Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren waren am Freitag-Abend in beiden Gemeindegebieten unterwegs, um an die Bevölkerung sauberes Wasser zu verteilen. Es kann auch am Gemeindeamt in Obritzberg und im Feuerwehrhaus Oberwölbling bezogen worden. Die 15-Liter-Kanister waren zuvor von Soldaten des Bundesheeres befüllt worden.

Wie die EVN Wasser GmbH mitteilt, weist das Trinkwasser im Augenblick nicht die hohen Qualitätskriterien gemäß Trinkwasserversorgung auf: „Der Parameter für E-Coli-Bakterien wurde gemäß Untersuchungsbescheid vom Freitag überschritten. Wir müssen Sie daher bitten, Ihr Trinkwasser vor dem Genuss drei Minuten lang abzukochen. Durch diese Maßnahme ist die Beseitigung des aktuellen Problems gewährleistet und der Genuss des Trinkwassers absolut unbedenklich“, teilt Thomas Goll in einem Schreiben an die Bevölkerung mit.

Zur Wiederherstellung der Trinkwasserqualität seien bereits Desinfektionsmaßnahmen durchgeführt worden. Diese könnten leichten Chlorgeruch im Trinkwasser hervorrufen.