Herzogenburg

Erstellt am 22. Juni 2016, 05:15

von Birgit Kindler

Forum Alpbach: Drei vertreten die Region. Großrust, Kapelln und Oberwölbling - aus diesen Ortschaften dürfen die Studenten an der Veranstaltung in Tirol teilnehmen. Sie freuen sich auf spannende Tage.

Thomas Amon aus Großrust darf am Forum Alpbach teilnehmen  |  NOEN, Philipp Monihart

Thomas Amon aus Großrust, Katharina Gugerell aus Kapelln und Martin Kerndler aus Oberwölbling haben eines gemeinsam: Sie alle dürfen am Europäischen Forum Alpbach von 30. August bis 1. September teilnehmen.

Seit 1945 zieht das Forum Alpbach, eine interdisziplinäre Plattform für Wissenschaft, Politik, Wirtschaft und Kultur, jährlich viele Besucher an und bietet Studenten in Rahmen von Stipendien die Teilnahme an.

Für Martin Kerndler bietet das Forum eine tolle Gelegenheit, mit engagierten jungen Menschen, aber auch mit Experten ins Gespräch zu kommen, um so ein weiteres Netzwerk für die Zukunft aufzubauen.

Think-Tank und spannende Gespräche

Außerdem sieht er die Veranstaltung als einzigartigen Think-Tank, der den interdisziplinären Gedankenaustausch zu Entwicklungen fördert, die die Gesellschaft vor neue Herausforderungen stellen. Als Student der Volkswirtschaftslehre an der Uni Wien freut sich Kerndler besonders auf die Seminare zu Arbeitsmarkt- und wirtschaftspolitischen Themen.

Auf spannende Gespräche mit Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Politik, Kultur und Wissenschaft und das Kennenlernen der Stipendiaten in lockerer Atmosphäre freut sich Thomas Amon, der dort seinen Horizont erweitern und auf neue Ideen kommen will. Außerdem hat der Student der Unternehmensführung und E-Business an der IMC FH Krems beim Forum vor, sich in speziellen Themen weiterzubilden und selbst einzubringen.