Erstellt am 08. Dezember 2015, 04:48

von Alex Erber

FP tritt gegen Hackl nach. Die ehemalige SP-Kulturstadträtin wird am 21. Dezember verabschiedet.

 |  NOEN

Schatzl: "Jetzt darf sie ihren roten Schleier ablegen, der ihr als Politikerin Blick auf Tatsachen getrübt hat.“ Bei den letzten Gemeinderatssitzungen im Jahr ist es üblich, dass aus dem Gremium ausgeschiedene Mandatare geehrt werden.

Am Montag, 21. Dezember, wird dies wohl auch bei der ehemaligen SP-Kulturstadträtin Sonja Hackl der Fall sein, die zu den jüngsten Gemeinderatswahlen Anfang des Jahres nicht mehr angetreten ist. Dafür gibt es jetzt einen „Nachtritt“, und zwar von FP-Stadtrat Wolfgang Schatzl: „Die FP Herzogenburg wünscht Frau Hackl alles Gute und einen erholsamen Ruhestand. Letzterer knüpft nahtlos an ihre ruhige Zeit im Gemeinderat an, weshalb wir sie mehr als Privatperson denn als Gemeindevertreterin vermissen werden. Weiters wünschen wir ihr mehr Weitblick und Realitätssinn als bisher. Als Privatperson darf sie nun immerhin ihren verträumten, roten Schleier ablegen, der ihr als Politikerin den Blick auf die Tatsachen und ernst gemeinten Anliegen der Bevölkerung getrübt hat.“

Sonja Hackls Kommentar: „Wer mich kennt, weiß, dass ich viel für die Stadt gearbeitet habe. Ansonsten ist es mir wirklich zu blöd, dass ich auf solche Aussagen eine Antwort gebe. Bitte um Verständnis.“