Gemeinlebarn

Erstellt am 11. Oktober 2016, 13:24

Alkolenker landete auf dem Bahngleis. Endstation nach durchzechter Nacht: Auto hatte ein Mann mit mehr als zwei Promille gelenkt.

Halb auf der Böschung, halb auf dem Gleisbett: So präsentierte sich den Feuerwehrleuten der Wagen des alkoholisierten Autolenkers. Der Mann gab an, ein anderes Fahrzeug sei für den Ausritt verantwortlich gewesen: „Ich habe einem Peugeot ausweichen müssen!“  |  NOEN

Im Bereich des Bahnüberganges Reidlingerstraße/Bahnstraße hat sich am Donnerstag gegen 3.45 Uhr früh ein Verkehrsunfall ereignet. Ein Mann aus dem Gemeindegebiet von Traismauer hatte aus zunächst unbekannter Ursache die Kontrolle über seinen Wagen verloren, das Auto saß schließlich am Gleiskörper auf.

Vor der Bergung im Gleisbereich wurde die Oberleitung seitens der ÖBB geerdet. Mit Hilfe des Kranfahrzeugs der Freiwilligen Feuerwehr Traismauer-Stadt ist das Fahrzeug dann vom Gleiskörper gehoben worden.

Nach eineinhalb Stunden konnte der Einsatz der Florianis aus Gemeinlebarn und Traismauer wieder beendet werden. Während dieser Zeit war der komplette Zugsverkehr eingestellt.

Der Lenker war bei dem spektakulären Austritt zwar unverletzt geblieben, dennoch wird die Angelegenheit für ihn ein ziemlich unangenehmes Nachspiel haben: „Er hatte mehr als zwei Promille intus“, bestätigt ein Sprecher der Landespolizeidirektion NÖ übermäßigen Alkoholkonsum. Der Führerschein wurde dem Mann mit türkischem Migrationshintergrund sofort entzogen.