Erstellt am 19. April 2016, 00:44

von Hans Kopitz

Gespanntes Warten auf den Abbruch. Die Stiegen und Geländer sind bereits entfernt worden, jetzt kann es in Kürze los gehen.

Stadtamtsdirektor Kurt Schirmer rettete die alte Hausordnung, die nun - zumindest für das neue Rathaus - keine Gültigkeit mehr hat.  |  NOEN, Hans Kopitz

Etwas enttäuscht waren einige Gemeindebürger, die vergangene Woche darauf warteten, dass die Bagger das Rathaus zum Einstürzen bringen, nachdem schon die große Abrissparty, die Anfang des Jahres angekündigt wurde, abgesagt worden war.

Doch erst mussten innen die Stiegen samt den Geländern entfernt werden, ehe der große Abriss beginnt. Stadtamtsdirektor Kurt Schirmer konnte wenigstens die Hausordnung retten, die nicht nur für das Rathaus, sondern für alle von der Gemeinde verwalteten Gebäude gilt, bevor das alte, ehrwürdige, aus dem Jahr 1544 stammende Haus, das einst Valthin und Barbara Hager gehörte und 1761 „das beschilderte Wirths- und Gastgebhaus zum Schwarzen Adler im Markt sambt dem darauf befindlichen Fleischhackergewölb“ war, abgerissen wird.

Das 1853 als „Einkehrwirths-Gewerbe“ eingetragene und 1965 vom Gasthaus Pröglhöf zum neuen Rathaus umgebaute Gebäude hat seine Schuldigkeit getan und wird in den nächsten Monaten einem Gebäude weichen, das den Anforderungen des 21. Jahrhunderts entspricht.