Erstellt am 19. Oktober 2016, 06:00

von Hans Kopitz

Volksschule St. Andrä erneut ausgezeichnet. Seit mittlerweile fünf Jahren nehmen Kinder und Pädagogen an einem Programm der Gebietskrankenkasse teil.

Nicht nur die Kinder, im Bild Marcel Miedler, Joana Özkan, Andreas Helm, Pauline Böck, Batuhan Altun, Valentin Figdor, Sophie Seelmann und Rosalie Maier (vorne), auch Vizebürgermeister Christoph Artner und die Pädagogen Judith Pflügler, Ingrid Hadek, Sabine Kattner und Linde Schwaigerlehner sowie Direktor Bernhard Moser (hinten, jeweils von links) freuen sich über die Auszeichnung.  |  NOEN, Hans Kopitz

Immer mehr Schulen bemühen sich, beim Gesundheitsförderungsprogramm der NÖ Gebietskrankenkasse dabei zu sein. Bei der Verleihung der Plaketten für „Gesunde Schulen“ sicherten sich 76 Lehranstalten im ganzen Land, darunter die Volksschule St. Andrä, die begehrten Auszeichnungen.

Sie erhalten jene Schulen, die nach genau definierten Qualitätskriterien gesundheitsfördernde Maßnahmen im Schulalltag umsetzen. Gesundheitslandesrat Maurice Androsch überreichte mit NÖGKK-Obmann-Stellvertreter Michael Pap und Landesschulratspräsident Johann Heuras die Plaketten im Rahmen einer Feierstunde in der Fachhochschule St. Pölten.

Kinder zu einem gesunden Lebensstil motivieren

„Die jungen Menschen brauchen einen Anstoß, gesünder zu leben. Und es geht darum, Vorbild zu sein“, sagte Pap, der sich bei dem prämierten Lehrpersonal für die intensive Arbeit in den heimischen Schulen bedankte.

„Wir wissen aus Studien, dass in der Kindheit entwickelte Verhaltensweisen sich prägend auf Gesundheit und Gesundheitsverhalten im Erwachsenenalter auswirken. Leider haben nicht alle Kinder die Chance, zu Hause gesunde Lebensweisen kennenzulernen. Gerade im Schulalltag können Kinder aber gezielt und nachhaltig zu einem gesunden Lebensstil motiviert werden.“

„Besonderer Dank an diese Initiative“

Die Weltgesundheitsorganisation empfiehlt eine tägliche körperliche Aktivität von 60 Minuten - aber nicht einmal ein Fünftel der österreichischen Schüler hält sich daran und bewegt sich ausreichend. Sie verbringen ihre Freizeit vielmehr lieber vor Computer, Smartphone oder TV-Gerät.

„Daher möchte ich dieser Initiative besonderen Dank aussprechen - und den vielen Schulen, Vereinen aber auch Gemeinden, die versuchen, spannende Angebote an die Jugendlichen zu richten, um auf den Geschmack zu kommen, sich körperlich zu betätigen“, so Androsch. „Mit der ,Gesunden Jause‘, eingestreuten Bewegungseinheiten, vielfältigem Turnangebot und zahlreichen kreativen Zusatzangeboten, bringen sich die Schulen in diesem Bereich besonders engagiert ein.“

„Die St. Andräer Volksschule gehört heuer zu den 48 Schulen, die die Goldene Plakette für fünf Jahre Teilnahme an diesem Gesundheitsförderungsprogramm erhalten haben, wobei vor allem gesunde Ernährung und gesunde Bewegung mit vielen Aktionen, darunter auch Workshops mit Einbeziehung der Eltern, im Vordergrund standen“, erläutert Direktor Bernhard Moser.