Erstellt am 12. Mai 2016, 15:54

von Günther Schwab

Grünes Licht für Winzer. Unsicherheit rund um Registrierkassenpflicht ließ traditionelle Pfingstweinkost in Nussdorf wackeln. Klarstellung durch Finanzministerium hat dann positive Wende gebracht.

Die Nussdorfer Pfingstweinkost im idyllischen Nussdorfer Schlossgarten ist ein Fest mit langjähriger Tradition und einem besonderen Flair. Dabei wird für Jung und Alt ein abwechslungsreiches Programm geboten werden. Hans Gill, Wolfgang und Lea Müllner, Festobmann Matthias Getzinger, Andreas Herzinger, Katharina Getzinger und Museumsverantwortlicher Stefan Kraus (von links) laden auch heuer dazu recht herzlich ein.  |  NOEN, Günther Schwab

Die Weinbauvereine Nussdorf und Reichersdorf laden von Samstag, 14., bis Montag, 16. Mai, zur traditionellen Pfingstweinkost und zum Winzerfest in den idyllischen Schlossgarten und Schlosskeller in Nussdorf ein. Am Samstag beginnt der Festbetrieb um 18, am Sonntag und Montag jeweils um 10 Uhr.

Registrierkassenpflicht führte zu Diskussionen

Im Vorfeld hat es Diskussionen rund um die Registrierkassenpflicht gegeben. Mehrere Traditionsweinfeste wurden in NÖ deshalb schon abgesagt und bei vielen ist eine Durchführung noch offen. Eine Klarstellung des Finanzministeriums, dass Winzer- und Kellergassenfeste nicht von der Registrierkassenpflicht betroffen sind, hat für Erleichterung bei den Verantwortlichen und Organisatoren von derartigen Veranstaltungen gesorgt. Umsätze, die etwa bei Weinfesten gemacht werden, sind zwar belegspflichtig, sie werden allerdings als „mobile Umsätze“ eingestuft und können somit zu einem späteren Zeitpunkt in die bereits vorhandene Registrierkasse am Betriebsstandort nachgetragen werden.

„Lange Zeit hat man nicht gewusst, was tatsächlich auf die Winzer bei Kellergassenfeste und ähnlichen Veranstaltungen zukommt. Durch die Klarstellung seitens des Finanzministeriums und die Informationen des Weinbauverbandes weiß man nun endlich, wie die neue Verordnung zu handhaben ist“, so der Nussdorfer Winzer Matthias Getzinger, der Hauptorganisator des Nussdorfer Pfingstfests.

Weiters: „Die Belegspflicht ist natürlich auch ein deutlicher Mehraufwand, der sicherlich nicht zu unterschätzen sein wird. Dennoch werden wir eine Lösung finden, um dieser ,Pflicht‘ entsprechend nachkommen zu können.“

Im Rahmen des Pfingstfests werden zahlreiche Attraktionen, ein gebietstypisches Kulinarium und erlesene Weine geboten. Aber auch zu einem Besuch des Urzeitmuseums samt einer neuen Sonderausstellung lädt man herzlich ein.