Herzogenburg

Erstellt am 03. November 2017, 13:51

von Thomas Heumesser

„Haus der Gemeinschaft“ wurde feierlich eröffnet. „Haus der Gemeinschaft“ nennt sich das Gebäude, das vor wenigen Tagen feierlich seiner Bestimmung übergeben worden ist. Feuerwehrkommandant Hauptbrandinspektor Franz Holzmann junior kann in diesem Zusammenhang mit beeindruckenden Daten aufwarten.

„Haus der Gemeinschaft“: beeindruckender Bau, beeindruckende Zahlen.  |  NOEN, Thomas Heumesser

Der Bau hat nicht weniger als rund 12.000 Ziegel benötigt, das sind 266 Paletten - oder anders betrachtet 18 Lkw voll mit Ziegel. Überdies wurden 600 Kubikmeter Beton verbaut, das sind 75 Lkw-Ladungen. 30 Tonnen Eisen, die auf drei Lkw Platz finden, kamen zum Einsatz. Etwa 3.700 Quadratmeter Asphalt, 1.400 Quadratmeter Dachfläche und rund 100 Kubikmeter Holz sprechen ebenfalls für sich.

Franz Holzmann: „Wir haben rund 20.000 unentgeltliche Arbeitsstunden geleistet, was dem Einsatz von zwölf Vollbeschäftigten in einem ganzen Jahr entspricht. Der Bau lief ohne gröbere Unfälle ab, es gab lediglich ein paar Schürfwunden und Schnittverletzungen, die ambulant behandelt wurden.“

Durch Einsatz der Florianis gab es eine Kostenersparnis im Ausmaß von rund einer Million Euro

Einer der absoluten Höhepunkte der offiziellen Eröffnungsfeier des „Hauses der Gemeinschaft“ war die Ehrung von langjährigen und verdienten Feuerwehrmitgliedern, die im Beisein von Landesfeuerwehrkommandant Dietmar Fahrafellner vorgenommen worden sind.