Herzogenburg

Erstellt am 26. Juli 2016, 05:59

von Hans Kopitz

Auch Aquapark leidet unter Wetterkapriolen. Heiße Temperaturen wollen sich nicht so richtig durchsetzen. Ist Gewitter angesagt, kommen potenzielle Gäste nicht.

Benny und Gabriel Küttner suchen mit ihren Freunden natürlich „Äktschn“ - und da gibt es genug Gelegenheiten im Aquapark.  |  NOEN

Das wechselhafte Wetter im heurigen Sommer macht natürlich auch dem Aquapark zu schaffen - die Besucherzahl ist gegenüber dem Vorjahr deutlich zurückgeblieben. Obwohl es zwischendurch immer wieder sonnige, ja sogar heiße Tage gibt, will sich - zumindest bis jetzt - richtiges und anhaltendes Badewetter nicht so recht durchsetzen. „Wenn ein Gewitter angesagt wird, lassen sich viele Menschen abschrecken und kommen gar nicht ins Bad“, so Buffetbetreiber Franz Dopler.

Wettervorhersagen schrecken Leute ab

An heißen Sommerwochenenden, an denen normalerweise 2.000 und mehr Badegäste gezählt werden, sind acht Bademeister im Einsatz, die darauf achten, dass nichts passiert - heuer eine Seltenheit, obwohl Gäste aus St. Pölten, Krems und sogar aus Wien und dem Kamptal den 1.500 Quadratmeter großen Naturbadeteich und die vier Becken bevölkern. Was den Gästen am Herzogenburger Erlebnisbad gefällt: Es stehen ausreichend Grün- und Erholungsflächen zur Verfügung, sodass man auch bei größerem Besucheransturm nicht „aufeinander pickt“.

Das Wasser in den Becken ist dank Solarerwärmung angenehm temperiert, jetzt braucht es nur mehr ein paar richtig heiße Tage, sodass man den Rest des Sommers noch so richtig genießen kann.

Umfrage beendet

  • Sommer: Waren Sie heuer schon im Bad?