Herzogenburg

Erstellt am 16. August 2016, 16:54

„Bella Italia“ direkt vor der Haustüre. Mediterrane Spezialitäten und Livemusik lockten zahlreiche Gäste an.

Waren überaus zufrieden: Evelyne Moser-Bruckner, Bürgermeister Franz Zwicker, Wolfgang Keiblinger, Wirtschaftsstadtrat Erich Hauptmann, Gemeinderat Jürgen Haslinger und Vizebürgermeister Christoph Artner (von links).  |  Lisa Röhrer

Sizilianisches Antipasti, Salami aus der Toskana und Käse aus Norditalien verwandelten Herzogenburg vergangenes Wochenende in ein mediterranes Schlaraffenland. Zahlreiche italienische Händler kredenzten Delikatessen aus den unterschiedlichsten Regionen unseres südlichen Nachbarlandes.

Nachdem im vergangenen Jahr in kleinem Rahmen begonnen worden war, auch österreichische Spezialitäten einzubinden, stand der Markt heuer ganz unter dem Motto „Austria meets Italy“. Auch Herzogenburgs Gastronomen waren daher zahlreich am Rathausplatz vertreten.

Dass die Italiener nicht umsonst für ihre Lebensfreude bekannt sind, wurde ebenfalls eindrucksvoll bewiesen: Sänger Fulvio Bertosso sorgte mit italienischen Klängen für Urlaubsstimmung. Zur feierlichen Eröffnung am Freitag bescherte die Band „Sudern und Rean“ Musikgenuss neben den Gaumenfreuden.

Das Resümee fällt nach der dreitägigen Veranstaltung positiv aus: „Obwohl uns das Wetter anfangs im Stich gelassen hat, ist das Fest gut verlaufen. Am Samstag waren wir ‚bummvoll’, verkündet Organisatorin Evelyne Moser-Bruckner erfreut.

Die nächste Auflage im kommenden Jahr sei bereits in Planung.