Herzogenburg

Erstellt am 22. Juni 2016, 05:20

von Hans Kopitz und Alex Erber

Lese-FanJonas jetzt mit Büchern belohnt. Das Hobby hat er von seiner Mutter geerbt: Künftiger Mittelschüler (10) gewann jede Menge spannender Lektüre für Ferien.

Preisverleihung: „Kultur.Region.Niederösterreich“-Geschäftsführer Martin Lammerhuber, Landeshauptmann-Stellvertreterin Johanna Mikl-Leitner, Lesehase Leo und Jonas Chouat.  |  NOEN, J. Burchhart

Eine große Überraschung gab es in der Vorwoche für den zehnjährigen Jonas Chouat: Er gewann bei der beliebten Leseaktion „Leos Lesepass“ Lesestoff für die großen Ferien. Bei dieser Aktion - die heuer bereits zum achten Mal über die Bühne ging - werden alle Volks- und Sonderschulen aufgerufen, möglichst viele vollgeklebte Lesepässe einzusenden. Für jedes gelesene Medium - egal ob Buch, Zeitung, Zeitschrift oder Comic - erhalten die Kinder eine Marke, die in diesen Pass eingeklebt wird. Heuer haben die NÖ Lesehasen 17.000 Pässe vollgeklebt und 85.000 Bücher gelesen. Insgesamt wurden damit seit dem Start der Aktion im Jahr 2009 im Rekordtempo schon rund 535.000 Bücher und andere Lesemedien verschlungen.

„Lesekompetenz ist nicht nur unsere Eintrittskarte in die Arbeitswelt, sondern auch im Alltag überall gefragt – daher haben wir bei ,Leos Lesepass‘ keine Grenzen gesetzt. Bücher, Comics oder Zeitschriften – alles Gelesene zählt“, betonte Landeshauptmann-Stellvertreterin Johanna Mikl-Leitner anlässlich der Preisverleihung in der NÖ Landesbibliothek.

Tolle Buchpreise und Hörspiel-CDs

Das Leseprojekt ist so angelegt, dass Kinder alles lesen dürfen, was sie gerne lesen möchten - seien es Bücher, Zeitungen, Zeitschriften oder Comics. Um die Lesebegeisterung auch bei Schülern anzuregen, deren Muttersprache nicht Deutsch ist, zählt zudem auch Literatur in einer anderen Sprache.

Ja, und der Rapidfan Jonas Chouat, der ab dem kommenden Schuljahr die Musikklasse in der Neuen Mittelschule besuchen wird - als Instrument, das man dann beherrschen muss, wählte er die Klarinette aus - hat fleißig mitgelesen und war einer der 27 Gewinner, die von der Preisverleihung tolle Buchpreise und Hörspiel-CDs mit nach Hause nehmen konnten.

Das Hobby „Lesen“ dürfte Jonas von seiner Mutter geerbt haben, denn auch sie ist ein großer Lesefan. Jonas‘ Lieblingslektüre sind „Gregs Tagebücher“, Erzählungen über einen klassischen Antihelden, mit dem sich viele Kinder identifizieren und über sich selbst und ihre Probleme lachen können. Inzwischen gibt es bereits mehr als zehn Bände dieses Jugendklassikers von Jeff Kinney.

Wenn Jonas nicht liest - und das tut er am liebsten abends im Bett -, dann ist er gerne mit seinen Freunden am Spielplatz. Er geht - zumindest ab und zu - gerne in die Schule, sein absolutes Lieblingsfach ist Turnen. Er hat früher auch Fußball gespielt, hatte aber immer wieder einige Probleme mit seinem Asthma, sodass er das Kicken aufgeben musste.