Herzogenburg

Erstellt am 31. August 2016, 05:00

von Alex Erber

Heinz Konrath erhält Goldene Ehrennadel. Nussdorfs Bürgermeister lenkte 18 Jahre lang die Geschicke des Bauamtes. Seine Verdienste werden nun gewürdigt.

Heinz Konrath wurde mit der Goldenen Ehrennadel ausgezeichnet.  |  Schwab

Der Gemeinderat der Stadtgemeinde Herzogenburg hat in seiner jüngsten Sitzung dem ehemaligen Leiter des Bauamtes, Heinz Konrath, die Goldene Ehrennadel verliehen.

Der Beschluss erfolgte einstimmig, die feierliche Überreichung der Ehrennadel findet traditionell bei der Weihnachts-Sitzung statt.

Der Ausgezeichnete absolvierte Volks- und Hauptschule in Herzogenburg. 1973 beendete er in Krems die HTL mit der Matura. Nach dem Grundwehrdienst arbeitete Konrath als Bautechniker bei der Firma Paul Pfaffenbichler in St. Pölten.

1979 erfolgte dann der entscheidende Schritt. Mit Wirkung vom 1. Mai wurde er von der Stadtgemeinde Herzogenburg als Bautechniker eingestellt. 1998 ist Konrath dann zum Leiter des Bauamtes und als stellvertretender Stadtamtsdirektor bestellt worden.

SP-Bürgermeister Franz Zwicker skizzierte das Wirken von Heinz Konrath: „In den mehr als drei Jahrzehnten seiner Tätigkeit im Bauamt der Stadtgemeinde wurden zahlreiche Projekte umgesetzt. Ein Auszug: Anton-Rupp-Freizeitzentrum mit Tennishalle und Sporthalle, Aquapark, Sanierung der Hauptschule Herzogenburg, Wohnhaussanierungen, Straßenbauvorhaben wie Unterführung der Bahnlinie in der Wiener Straße oder die Abfahrt S-33-Stadt.“

Die Beliebtheit von Heinz Konrath, der Anfang Juni seinen Ruhestand antrat, spiegelt die Anfrage von FP-Stadtrat Wolfgang Schatzl wieder. Er erkundigte sich, ob es auch vom Land NÖ eine Ehrung geben werde. Eine derartige Auszeichnung muss beantragt werden, die Stadt werde einen solchen Antrag selbstverständlich stellen, hieß es in der Replik.